Shiffrin und Straßer gewannen City Event in Stockholm

Erstellt am 31. Januar 2017 | 19:18
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Shiffrin setzte sich gegen Veronika Velez Zuzulova durch
Shiffrin setzte sich gegen Veronika Velez Zuzulova durch
Foto: APA (AFP/Archiv)
US-Ski-Star Mikaela Shiffrin und der Deutsche Linus Straßer haben am Dienstagabend das zum Slalom-Weltcup zählende City Event in Stockholm gewonnen.

Shiffrin setzte sich im Finale gegen die Slowakin Veronika Velez Zuzulova durch und baute ihre Führung in der Gesamtwertung auf 180 Punkte aus, da ihre Verfolgerin Lara Gut aus der Schweiz nach ihrem Sturz im Cortina-Super-G nicht am Start war.

Während der achte Saisonsieg von Shiffrin erwartet worden war, feierte Straßer überraschend seinen Debüterfolg. Der Ersatzmann von Felix Neureuther, der wegen einer Knieverletzung auf den Trip nach Schweden verzichtet hatte, gewann das Finale knapp gegen den Franzosen Alexis Pinturault.

Titelverteidiger und Gesamt-Weltcup-Leader Marcel Hirscher war bereits in der Auftaktrunde gescheitert, dasselbe Schicksal ereilte seine ÖSV-Teamkollegen Michael Matt, Bernadette Schild und Katharina Truppe.

Hirscher musste sich nach zwei Läufen auf dem Parallelkurs dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde um drei Hundertstel geschlagen geben. Wie Hirscher erlitt auch dessen ÖSV-Teamkollege Michael Matt gegen den Franzosen Alexis Pinturault eine Auftaktniederlage. Da aber auch Henrik Kristoffersen nicht ins Viertelfinale aufstieg und sich wie die Österreicher mit 15 Punkten für Platz neun begnügen musste, behielt Hirscher seinen Vorsprung im Gesamt- und im Slalom-Weltcup auf den Norweger.