684 Corona-Neuinfektionen in Österreich. Am Freitag sind in Österreich binnen 24 Stunden 684 SARS-CoV-2-Neuinfektionen gemeldet worden. Somit stieg die Zahl der aktiven Fälle auf 8.413. Einen deutlichen Rückgang gab es bei Patienten im Spital - von 463 am Donnerstag auf 411 am Freitag. Allerdings wies die Statistik drei Tote mehr auf - insgesamt 786 Covid-19-Patienten sind seit Beginn der Pandemie gestorben. Erstmals wurden innerhalb von 24 Stunden mehr als 20.000 Tests eingemeldet.

. Erstellt am 25. September 2020 (11:28)
Erstmals mehr als 20.000 Tests innerhalb von 24 Stunden eingemeldet
APA

Bisher gab es in Österreich 41.500 positive Testergebnisse. Mit Stand Freitag, 9.30 Uhr befanden sich 411 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 78 der Erkrankten auf Intensivstationen, bei letzteren gab es keine Veränderung zum Vortag.

Die Neuinfektionen im Schnitt der vergangenen sieben Tage betrug 691. Die meisten zusätzlichen Coronavirus-Infektionen verzeichnete erneut Wien mit 309. 4.479 aktive Fälle gab es somit am Freitag in der Bundeshauptstadt. Niederösterreich meldete 136 Neuinfektionen ein, 1.169 Personen sind aktiv infiziert. In Tirol kamen in den vergangenen 24 Stunden 62 Neuinfektionen hinzu, insgesamt sind somit 549 Menschen aktuell infiziert. Oberösterreich verzeichnete einen Zuwachs von 52 Fällen, 739 Menschen gelten als aktive Fälle.

Vorarlberg meldete 41 Neuinfektionen, was 455 aktive Fälle bedeutet. In der Steiermark kamen 39 Infizierte hinzu, 513 Personen sind somit derzeit SARS-CoV-2-positiv. Kärnten meldete 22 Neuinfektionen, womit 127 Menschen aktiv infiziert sind. In Salzburg kamen 15 Fälle hinzu, 247 Menschen gelten als aktiv infiziert. Das Burgenland meldete in den vergangenen 24 Stunden acht Neuinfektionen, 135 Personen sind somit aktive Fälle.

Österreichweit wurden seit Donnerstagvormittag 20.409 Tests in das Epidemiologische Melderegister (EMS) eingespeist - so viele wie noch nie zuvor seit Beginn der Pandemie. In den einzelnen Bundesländern waren die Zahlen - wie auch bisher - sehr unterschiedlich. Bis auf das Burgenland und Salzburg meldeten alle restlichen Bundesländer teil weit über 1.000 PCR-Tests ein. In Wien waren es 5.684, in Niederösterreich 3.040, in Oberösterreich 2.564 sowie in Kärnten 2.444. In der Steiermark wurden in den vergangenen 24 Stunden exakt 2.000 Tests gemeldet, in Tirol 1.909 und in Vorarlberg 1.051. Im Burgenland kamen im Vergleich zum Donnerstag 908 Tests hinzu, in Salzburg waren es lediglich 809. Insgesamt wurden österreichweit seit Beginn der Pandemie 1.528.191 PCR-Untersuchungen durchgeführt.