Herren-Kombi wird zur Geduldsprobe. Das vorhergesagte Schlechtwetter ist eingetroffen, die Herren-Kombination bei der alpinen Ski-WM in Aare wird zur Geduldsprobe. Wegen starken Windes wurde das gesamte Programm am Montag um eine Stunde verschoben, die Abfahrt soll nun um 12.00 Uhr gestartet werden, der Slalom um 15.30. Die nächste Entscheidung, ob das Programm hält, will die Jury um 11.00 Uhr fällen.

Von Redaktion, APA. Update am 11. Februar 2019 (10:54)

"Wir müssen Geduld haben", sagte FIS-Chefrenndirektor Markus Waldner im ORF-Interview. "Der Wind wird in der nächsten Stunde noch zunehmen. Der Lift geht nicht. Im Stundenrhythmustakt verschieben wir." Seine Hoffnung liegt auf den 12.00-Uhr-Start für die Abfahrt, die bereits auf den Reservestart herunterverlegt worden ist, denn ab 14.00 Uhr werde es vom Wind her unmöglich werden.

Für Dienstag ist der Teambewerb angesetzt, der Mittwoch, der als Reservetag rennfrei gehalten wurde, scheint keine Option für die Kombination zu sein. "Das Problem ist, dass es für Mittwoch sauschlecht ausschaut, da brauchen wir einen Regenschirm", meinte Waldner.