Neymar sagte bei Polizei aus. Nach den Vergewaltigungsvorwürfen gegen ihn ist der brasilianische Fußball-Nationalspieler Neymar von der Polizei vernommen worden. Er habe die Vorwürfe zurückgewiesen und alle Fragen der Ermittler zufriedenstellend beantwortet, sagte Staatsanwältin Flavia Cristina Merlini am Donnerstag.

Von APA Red. Erstellt am 14. Juni 2019 (06:11)
APA/dpa
Neymar weist die Vorwürfe zurück

Nach der rund dreistündigen Vernehmung sagte Neymar im Fernsehsender Globo TV: "Die Wahrheit wird früher oder später ans Licht kommen. Der einzige Wunsch, den ich habe, ist, dass das so schnell wie möglich vorübergeht."

Eine Frau wirft Neymar vor, sie Mitte Mai in Paris in angetrunkenem Zustand und "mit Anwendung von Gewalt" zum Sex gezwungen zu haben. Sie hat bereits ihre Aussage bei der Polizei gemacht. Neymar weist die Vorwürfe zurück.

Nach der Anzeige veröffentliche der Fußballer den Chatverlauf zwischen ihm und der Frau bei Instagram. Die Nachrichten sollten zeigen, dass das mutmaßliche Opfer auch noch nach der angeblichen Tat freundschaftliche Nachrichten mit ihm austauschte. Mit der Veröffentlichung könnte Neymar allerdings gegen das Recht auf Privatsphäre verstoßen haben. Wegen dieses Vorwurfs war er bereits von der Polizei vernommen worden.