31-Jähriger erlitt bei Party Stichverletzung. Ein 31-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einer Party in seiner Wohnung in Wien-Margareten von einem ihm fremden Gast mit einem spitzen Gegenstand verletzt worden.

Von APA Red. Erstellt am 17. März 2019 (11:32)
APA (Symbolbild)
Mutmaßlicher Täter wurde festgenommen

Dem Opfer wurde eine Oberarmsehne durchtrennt, weshalb eine Operation nötig war. Der Mann hatte zuvor in einem Lokal gefeiert und danach alle rund 20 Anwesenden zu sich eingeladen. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Zunächst hatte sich der 31-Jährige mit Freunden in einem Lokal im Bezirk Mariahilf getroffen, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. Als dort Sperrstunde war, wollte der Mann noch weiterfeiern. Er ließ alle verbliebenen Lokalgäste - darunter auch ihm unbekannte Personen - in seine Wohnung in der Högelmüllergasse, bis die Situation in den frühen Morgenstunde eskalierte. Die fremden Gäste begannen laut Steirer absichtlich Gegenstände zu zerstören und der 31-Jährige bat die Personen gegen 5.30 Uhr zu gehen.

Die meisten Gäste verließen daraufhin die Wohnung. Mit einem Mann kam es aber zu einem Streit, da dieser nicht gehen wollte, berichtete Steirer. Nach einem kurzen Gerangel gelang es dem 31-Jährigen, den ihm Unbekannten hinaus zu drängen. Einige Minuten später hämmerte es stark an die Wohnungstür. Als der Mann die Tür öffnete, stand der ungebetene Gast davor, "und stach - ohne ein Wort zu sagen - mit einem spitzen Gegenstand auf den 31-Jährigen ein", erläuterte die Polizeisprecherin. Danach flüchtete der Täter.

Die noch anwesenden Freunde riefen Rettung und Polizei. Das Opfer wurde mit einer stark blutenden Wunde am linken Oberarm und einer Schnittverletzung am linken Mittel- und Ringfinger in ein Krankenhaus gebracht. Der Beschuldigte wurde mithilfe anderer Anwesender ausgeforscht. Der 35-jährige wurde festgenommen und wegen Körperverletzung angezeigt. Die Tatwaffe - möglicherweise ein Messer - war am Sonntag noch unbekannt.