Doppel-Olympiasieger Krüger dritter norwegischer Coronafall

Erstellt am 27. Januar 2022 | 19:39
Lesezeit: 2 Min
Krüger nächster norwegischer Dopingfall
Krüger nächster norwegischer Dopingfall
Foto: APA/Reuters
Doppel-Olympiasieger Simen Hegstad Krüger ist etwas mehr als eine Woche vor Beginn der Winterspiele in Peking der dritte Corona-Fall im norwegischen Olympiateam. Der Skiathlon- und Staffel-Goldmedaillengewinner von 2018 ist wie zuvor Heidi Weng und Anne Kjersti Kalvaa im Trainingslager auf der Seiser Alm in Südtirol positiv getestet worden. Als erster hatte Trainer Arild Monsen zu Wochenbeginn nach seiner Rückkehr in Oslo einen Infektionsbefund erhalten.

Krüger ist laut Angaben des norwegischen Teams symptomfrei, er befindet sich wie Weng und Kalvaa in Quarantäne. Auch das restliche Olympiateam um die Topstars Therese Johaug und Johannes Hösflot Kläbo darf Italien aufgrund von Kontaktpersonenbeschränkungen vorerst nicht verlassen. Deshalb ist die Abreise der Mannschaft nach China vorerst um vier Tage auf Montag verschoben worden. Ob es alle norwegischen Langläufer rechtzeitig zu den Winterspielen schaffen, ist fraglich.