Kastner investiert erneut. Die Firma Kastner expandiert und schafft neue Logistikkapazitäten. 2,5 Millionen Euro werden am Standort Jennersdorf investiert, der damit nachhaltig abgesichert ist.

Von Carina Fenz. Erstellt am 10. Juli 2019 (04:14)
Bürgermeister Reinhard Deutsch, Standortleiter Ronald Tanczos und Christof Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter der KASTNER Gruppe.
Kastner

Wie die BVZ bereits berichtete, baut die Firma Kastner ihren Standort aus. Der Großhändler investiert rund 2,5 Millionen Euro in den Standort Jennersdorf. Ausgebaut wird vor allem der Logistikbereich.

Der seit 2003 zur Kastner-Gruppe gehörende Standort Jennersdorf konnte den Umsatz von ursprünglich 15 Millionen Euro auf heute rund 35 Millionen Euro ausbauen. Vom Standort Jennersdorf werden rund 60 Nah&Frisch Kaufleute im Südburgenland und in der Steiermark sowie knapp 700 Gastronomie-Betriebe, Hotels und Großküchen beliefert. Des Weiteren wird auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern ein Abholmarkt betrieben. Die Anzahl der Mitarbeiter konnte in den letzten Jahren auf nunmehr fast 100 gesteigert werden. Seit Anfang des Jahres wird der Standort von Ronald Tanczos geleitet und strategisch ausgebaut.

„Es zählt zum Selbstverständnis der Gruppe, Investitionen in den Regionen zur regionalen Wertschöpfung zu tätigen“, heißt es von Christof Kastner, dem geschäftsführenden Gesellschafter Gruppe. Der mittelfristige Masterplan für den Lebensmittel-Großhandelsstandort, so Kastner, ist auf eine Verdopplung des Volumens ausgerichtet. Die Umbauarbeiten Standort Jennersdorf betreffen die Erweiterung der gekühlten Waren-Auslieferungs-Bereiche, des Wareneingangs sowie die Errichtung einer neuen Wertstoffsammelstation. Des Weiteren werden Logistikoptimierungen durchgeführt.

Diese erste Ausbaustufe umfasst eine Erweiterung der Logistikflächen um über 1.000 Quadratmeter. Auch Bürgermeister Reinhard Deutsch freut sich über die Investition in den Standort und die damit einhergehende Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region.