6,5 Millionen werden in Bezirk Jennersdorf investiert. 190 Millionen Euro sollen in diesem Jahr in das Burgenland investiert werden. Ein Großteil davon geht in die Straßen.

Von David Marousek. Erstellt am 06. August 2020 (05:18)
Eduard Zach, Heinrich Dorner, Ewald Schnecker und Georg Pataki auf der sanierten Brücke zwischen Heiligenkreuz und Mogersdorf.
Marousek

Von einer Wandlung von einer „Gesundheitskrise“, hin zu einer „Wirtschaftskrise“, sprach Verkehrslandesrat Heinrich Dorner (SPÖ) über die aktuelle Situation.Dem möchte das Land mit Investitionen in die Infrastruktur entgegenwirken. Mit 190 Millionen Euro werden rund 30 Millionen mehr als noch im Vorjahr investiert. „Das sichert Arbeitsplätze und die Wirtschaft, wobei ein großer Teil in den Bau der S7 gehen“, führte der Landesrat weiter aus. Der Überlegung stimmte Landesrat Ewald Schnecker (SPÖ) zu: „Die Firmen warten auf die Arbeit, um aus der Krise zu kommen.“

Unter anderem wurden rund um den Businesspark in Heiligenkreuz die Hochwasserschutzmaßnahmen saniert und auch die Lafnitztalbrücke zwischen Mogersdorf und Heiligenkreuz wurde hergerichtet. „Hier im Businesspark sind rund 500 Arbeitsplätze, der Hochwasserschutz ist hier sehr wichtig. Die Brücke war früher auch ein Gefahrenpotenzial für die vielen Radfahrer. Jetzt gibt es einen eigenen Radweg“, freute sich Bürgermeister Eduard Zach (SPÖ) über den Abschluss der Arbeiten. Für die Sanierung der Lafnitzbrücke wurden rund 570.000 Euro aufgewendet.

Weitere Projekte im ganzen Bezirk

Weiter geht es in diesem Monat mit dem Raxer Kreisverkehr und der bereits im Gange befindlichen Sanierung der Mogersdorfer Ortsdurchfahrt. Auch die Landesstraße in Neuhaus wird saniert. Insgesamt stehen 1,7 Millionen Euro für Landesstraßen zur Verfügung. Dazu kommen 3,9 Millionen Euro für die Wasser- und Umweltwirtschaft, sowie 86,4 Millionen Euro für die Bundesstraßen (S7). In Königsdorf läuft außerdem ein Kommassierungsverfahren.

Das Güter- und Radwegenetz wird mit 830.000 Euro in 17 verschiedenen Projekten ausgebaut. Im Bereich Schutzwasserwirtschaft will das Land im Bezirk Jennersdorf rund 2,2 Millionen Euro in 34 verschiedene Bauvorhaben und Instandhaltungsmaßnahmen stecken. Für die Siedlungswasserwirtschaft werden in diesem Jahr rund 235.000 Euro in den Bereichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aufgewendet.