Jennersdorf als Hochburg für E-Autos. Im Bezirk Jennersdorf fahren die zweitmeisten E-Autos.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Juli 2019 (02:36)
Symbolbild
APA (dpa)

Eisenstadt war im ersten Halbjahr Burgenlands Spitzenreiter bei den neuzugelassenen E-Autos, wie eine aktuelle Analyse des „Verkehrsclub Österreich“ (VCÖ) zeigt. An zweiter Stelle folgt aber schon der Bezirk Jennersdorf. 3,3 Prozent der in Jennersdorf neuzugelassenen Pkw fahren nur mit Strom. „E-Autos sind für Regionen besonders gut geeignet. Auch weil es in den Regionen viele Einfamilienhäuser gibt. Man kann mit Photovoltaik-Anlage den Strom fürs Fahren selber erzeugen“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest.

Damit auch bei Wohnanlagen mehr E-Ladestationen angeboten werden können, ist auf Bundesebene das Wohnungs- und Eigentumsrecht zu reformieren. Der VCÖ fordert angesichts der Klimakrise die Beschleunigung der Energiewende im Verkehr. Bei Firmenwagen soll eine CO2-Grenze für steuerliche Absetzbarkeit eingeführt werden.

Zudem soll spätestens im Jahr 2030 kein neuer Diesel- oder Benzin-Pkw mehr verkauft werden.