Mattersburg

Erstellt am 12. August 2018, 07:13

von BVZ Redaktion

Speiseeis: Cremesorten sind bei Mattersburgs Promis in. Die Mattersburger Prominenten bevorzugen Vanille, Schokolade und Malaga. Fruchteis wird eher selten geschleckt.

Klassiker. SPÖ-Vize Otmar Illedits hat am liebsten Schokoladeneis.  |  Christoph Plattensteiner

Die tropischen Temperaturen machen den Menschen zu schaffen. Neben einem Besuch des Freibads bringt auch leckeres Speiseeis eine Abkühlung. Hier stellt sich stets die Frage: „Welche Sorte wähle ich?“.

Die BVZ hörte sich bei den Mattersburger Promis um, welche Sorten sie bevorzugen und es stellte sich heraus, dass die Cremesorten am liebsten geschleckt werden.

Salamon: „Habe morgens, mittags und abends Lust auf ein Eis“

Andreas Hackstock, Direktor der Handelsakademie Mattersburg, bevorzugt vor allem cremiges Eis. Zu seinen Lieblingssorten zählen Malaga und Pistazie. Gönnt er sich dennoch auch mal ein Fruchteis, so ist dies Marille und Erdbeere. Am liebsten genießt er diese Erfrischung nachmittags in seiner Freizeit.

Auch Gertrude Handler, die Obfrau der Pensionisten, wurde von der BVZ zu diesem Thema befragt. Handler gehört zu den Wenigen, die keine großen Eisesser sind. „Ich esse nur im Sommer Eis und das sehr selten“, so Handler. Je nach Lust gönnt sie sich aber schon ab und zu eine Kugel Schoko und Zitrone in einem Stanitzerl.

Brigitta Schiebendrein, Obfrau der Senioren, genießt sowohl Fruchtsorten, als auch Cremesorten sehr gerne. Je nach Lust schleckt sie 1 bis 2 Kugeln pro Tag in einem Plastikbecher oder Stanitzel.

Die Bürgermeisterin Ingrid Salamon ist eine große Eisesserin. „Ich habe morgens, mittags und abends Lust auf ein Eis“, erzählt Salamon. Je nach Laune gönnt sie sich pro Tag mindestens eine Kugel von leckeren Cremesorten. Auf der Lieblingsliste bei den Eissorten steht bei SPÖ-Vizebürgermeister Otmar Illedits Schokolade ganz weit oben.

Anton Bauer von der Wirtschaftskammer bevorzugt – sowie fast alle unserer Befragten – ebenfalls Cremiges. Für Bauer zählt ein Eis zur Nachspeise. An Wochenenden holt er sich gern einmal drei verschieden Kugeln in einem Stanitzel.

Musiker Wolfgang Wograndl bevorzugt eine Eis-Erfrischung meistens nur im Sommer und da auch nur im Urlaub, da Eis sehr viele Kalorien enthält. Im Winter ist ihm fruchtiges Eis lieber, aber im Sommer dagegen nur Cremiges.

Die Direktorin der Sonderschule, Sonja Sieber, isst generell sehr wenig Eis und wenn, dann nur im Sommer. Trotzdem bevorzugt sie aber – wie fast alle der Befragten – nur Cremesorten. Davon nimmt sie aber im Monat nicht mehr als zwei Kugeln zu sich.

Andreas Feiler, Stadtparteiobmann der ÖVP, bevorzugt als einziger der Befragten Wassereis. 1 bis 2 mal pro Woche gönnt er leckere Fruchteissorten.

Künstlerin Uschi Zezelitsch verzichtet zurzeit auf Süßigkeiten. Das heißt auch auf Eis.