Marzer wurde bester Qualitätsmanager 2019. Stefan Rauhofer aus Marz erhielt den Titel von der Quality Austria für seine Pläne zur Verbesserung der Produktqualität und Senkung der Herstellungskosten bei Alufix.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 24. September 2020 (04:01)
Qualitäts-Champion 2019. Konrad Scheiber (Geschäftsführer Quality Austria), Alexander Woidich (Vorsitzender der Jury) und Stefan Rauhofer (Qualitäts-Champion 2019).  
Georges Schneider

Die Quality Austria kürte im Studio 44 in Wien die besten Qualitätsmanager Österreichs. Sieger in Form des „Qualitäts-Champions 2019“ wurde der 41-jährige Burgenländer Stefan Rauhofer aus Marz.

Rauhofer konnte beim Wiener Neudorfer Unternehmen Alufix seine Pläne zur Verbesserung der Produktqualität bei gleichzeitiger Senkung der Herstellungskosten umsetzen.

„Qualitäts-Talent 2019“ wurde Matthias Kratky aus Wien. Der 29-Jährige überzeugte die Jury in der Kategorie der 16- bis 30-Jährigen mit der Entwicklung einer produktspezifischen Audit-Systematik bei Rheinmetall in Wien.

„Mit den Auszeichnungen ‚Qualitäts-Champion‘ und ‚Qualitäts-Talent‘ wollen wir herausragende Leistungen im Bereich des Qualitätsmanagements würdigen. Zugleich soll die Preisvergabe allen Qualitätsbeauftragten in Österreich als Ansporn dienen, noch besser zu werden“, erklärte Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Quality Austria, bei der Preisvergabe in Wien. Der Award wurde auf Initiative der Österreichischen Vereinigung für Qualitätssicherung (ÖVQ) ins Leben gerufen und wird jährlich vergeben. In der Fachjury sitzen neben Vertretern von Quality Austria und ÖVQ auch Repräsentanten aus den Bereichen Wissenschaft, Medien, Lehre und Wirtschaft.

Die beeindruckendste Leistung hat nach Ansicht der Juroren der Marzer Stefan Rauhofer erbracht. Der „Qualitäts-Champion 2019“ ist derzeit Leiter des Qualitätsmanagements der Alufix Folienverarbeitungsgesellschaft in Wiener Neudorf.

Weitere berufliche Stationen des 41-jährigen Absolventen der HTL Rosensteingasse waren bisher unter anderem die Unternehmen Boehringer Ingelheim RCV und Brenntag. Rauhofer überzeugte die Jury mit einem Projekt, das die gesamte Produktstruktur grundlegend optimiert hat.

Die Neustrukturierung führte nicht nur zu einer Steigerung der Produktqualität bei gleichzeitiger Reduktion der Herstellkosten, sondern auch zu einer deutlichen Reduktion der Komplexität im Unternehmen, so die Begründung der Jury.