50 Jahre „The Silence“: Eine Band als Dauerbrenner. Die Band trat zum ersten Mal am 31. Mai 1969 auf. Am 9. August 2019 steigt beim „Mattersburger Musiksommer“ das Jubiläumskonzert.

Von Richard Vogler. Erstellt am 19. Juli 2019 (03:38)
BVZ

Vor einem halben Jahrhundert aus der Taufe gehoben und noch immer ein Renner – die Rede ist von der Musikgruppe „The Silence“. „Franz Karonitsch und Michael Presch waren gute Freunde und hatten schon einige Zeit im Sinn, eine Gruppe zu gründen. Im Zug nach Wien zum Studium sah Michael, dass ich eine E-Gitarre und einen Verstärker hatte. Wir haben dann relativ schnell zusammengefunden“, erzählt das letzte verbliebene Gründungsmitglied, der Mattersburger Stefan Jagschitz. Zu fünft – Edi Wrenkh und Gerhard Jeidler stießen noch hinzu – hatte die Band am 31. Mai 1969 am Mattersburger Volksfest ihren ersten Auftritt.

zVg
Jahr 1970: Stefan Jagschitz (Rhythmus-Gitarre), Franz „Fleckerl“ Dienstl (Orgel), Michael Presch (Bass), Gerhard Jeidler (Solo-Gitarre), Edi Wrenkh Schlagzeug).

Der überraschende Erfolg bewog die Musiker weiterzumachen und ein abendfüllendes Programm zu erarbeiten. Bereits einen Monat später gab es die Chance am Sommerfest beim „Pasteker“ zusammen mit den damals bereits etablierten „Meadows“ um die Gunst des Publikums zu spielen. Mit neuen Liedern aus der Hitparade konnten beim Publikum schnell Fans gewonnen werden. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Bei Candlelight-Partys spielten „The Silence“ im ganzen Mattersburger Bezirk auf. Ein Jahr nach der Gründung wurde die Band mit „Fleckerl“ Franz Dienstl verstärkt. Zusätzlich kam eine zweimanualige Orgel hinzu, die Ausweitung des musikalischen Programms der Beatband mit drei Gitarren und Schlagzeug zur Rockband mit abendfüllendem Programm wurde möglich.

zVg
Jahr 1974: Gabriel Landl (Bassgitarre), Stefan Jagschitz (Orgel, Akkordeon, Begleitgitarre), Edi Wrenkh (Schlagzeug), Gerhard Jagschitz (Saxophon, Klarinette, Orgel), Gerhard Jeidler (Sologitarre) als Profimusiker im Tiroler Galtür.

Im Sommer 1974 wagte die Band das Abenteuer, in Tirol als Profitruppe zu touren. Das Leben als Musik-Profis machte zwar viel Spaß, dennoch entschlossen sich die Bandmitglieder im Herbst 1974 die Musik als Hobby zu betreiben und einen „anständigen Beruf“ zu erlernen.

Im Laufe der Jahre gab es einige Personalwechsel, im Herbst 1980 wurde eine Single im Schmettersoundstudio aufgenommen und im privaten Vertrieb verkauft. Die Titel „One million years to live“ und „Carneval in New Orleans“ wurden bei Ö3 und bei Radio Burgenland gespielt. In Ö3 wurde auch eine 20-minütige Sendung in der Musikbox ausgestrahlt.

BVZ

Im März 1993 wurde der Beschluss gefasst, die Band aufzulösen. Nach mehreren Monaten Nachdenkpause wurden „The Silence“ wiederbelebt – in kleinerer Besetzung mit vier Musikern. Neben den drei „Alt-Silencern“ Richi Bedenik, Gerhard und Stefan Jagschitz war zu diesem Zeitpunkt noch Horst Szifkovits Mitglied der Gruppe.

Am 21. August 1999 feierte die Band ihr 30-Jahr-Jubiläum. Im Rahmen des Sommerfestes der Stadtgemeinde Mattersburg gab die Band ein Konzert mit Liedern aus den Anfängen bis zur damaligen Gegenwart, bei dem viele ehemalige Musiker von „The Silence“ mitspielten. Das Programm wurde im Laufe der Jahre ständig ausgebaut und umfasst heute Stücke aus aktuellen Hits, Oldies, Evergreens, volkstümlicher und auch Blasmusik.

BVZ
Jahr 1988:Johann „Udo“ Udo Sagmeister (Bassgitarre, Keyboard), Richard Bedenik (Sologitarre), Gerhard Jagschitz (Saxophon, Klarinette, Keyboard)Stefan Jagschitz (Orgel, Akkordeon, Posaune, Begleitgitarre), beim ersten Mattersburger Stadtfest.

Mit den ca. 150 Stücken im Programm haben die Musiker die Möglichkeit, jeden Geschmack zu treffen. 50 Jahre sind eine lange Zeit – welche Eindrücke sind dabei am prägendsten in Erinnerung geblieben?

„Unsere Auftritte im Lokal ‚Chattanooga‘ am Graben in Wien waren echt toll und die Zeit als Profimusiker in Tirol wird auch immer in sehr guter Erinnerung bleiben“, berichtet Stefan Jagschitz, um weiter auszuführen: „Und natürlich unsere Auftritt in Mattersburg: Die Union-Bälle im ehemaligen Gasthaus Steiger, bei denen wir von Rudi Talos stets groß angekündigt wurden und für den Arminia-Ball werden wir seit vielen Jahren gebucht.“ Aktuell besteht die Band aus Richard Bedenik, Stefan und Gerhard Jagschitz sowie Joachim Klikovits und es wird auch ein Jubiläumskonzert geben: Am 9. August (ab 20 Uhr) im Rahmen des Mattersburger Musiksommers unter dem Titel „The Sound of Silence“.