Rege Bautätigkeiten im Bezirk.  Zurzeit wird innerhalb der Gemeinden restauriert, umgebaut und abgerissen. Ortschefs hoffen, die Bauarbeiten noch vor Weihnachten fertigstellen zu können.  

Von Matea Nikolic. Erstellt am 23. November 2019 (05:44)

Einige Baustellen zieren zur Zeit die Gemeinden im Bezirk Mattersburg. In Zemendorf-Stöttera wird in den nächsten Tagen mit der Erneuerung der Wulkabrücke in der Rinselbachgasse begonnen, die Abbrucharbeiten starten noch diese Woche.

90.000 Euro fürneue Wulkabrücke

„Man hat festgestellt, dass die Tragfläche der Brücke erneuert werden muss. Die Baukosten werden sich in etwa auf 90.000 Euro belaufen und die Bauarbeiten sollen noch vor Weihnachten fertiggestellt werden“, so Bürgermeister Josef Haider. Ursprünglich wollte die Gemeinde diesen notwendigen Umbau bereits im Sommer durchführen lassen, jedoch wurde zu diesem Zeitpunkt keine verfügbare Baufirma gefunden. Weiters werden auch Ausbesserungsarbeiten auf Straßen und Gehsteigen getätigt.

Straßensanierungin Sigleß läuft

Auch in Sigleß sollen in Zukunft einige Straßen saniert werden. Die Straße des neuen Siedlungsgebietes „Am Weinberg“ soll asphaltiert werden. Dies wird jedoch erst umgesetzt, sobald die Hochwasserschutzmaßnahmen für dieses Gebiet bewilligt und gesetzt werden.

Eine weitere offene Baustelle stellt die Boni-Berloschnik-Gasse dar. Dort soll ein neuer Belag entstehen. Die Planungen für dieses Vorhaben sind erledigt, begonnen wird, sobald mit den Anrainern alle Angelegenheiten besprochen worden sind.

In Antau sind bereits seit längerer Zeit verschiedene Arbeiten im Gange. „Vor einigen Tagen wurde die Dreifaltig-keitssāule fertig restauriert. Weil die Leitungen in Antau bereits sehr alt waren, war es notwendig, diese auszutauschen. Deshalb verlegt der Wasserleitungsverband zurzeit noch eine 500 Meter lange Transportleitung und über 40 Hausanschlüsse. Außerdem wurde ein neuer Hydrant aufgestellt“, so der Bürgermeister von Antau, Adalbert Endl.

Hoffen auf gute Wetterverhältnisse

Endl hofft, die Bauarbeiten so schnell wie möglich fertigstellen zu können: „Wir hoffen darauf, dass das Wetter weiterhin hält, beziehungsweise schöner wird, damit alle noch geplanten Arbeiten bis Weihnachten abgeschlossen sind“.

Auch in der Gemeinde Hirm werden entlang der Zillingtaler-Straße derzeit Grabungsarbeiten durchgeführt.