Mattersburger Pappelstadion wird zur Konzertbühne

Opus-Sänger Herwig Rüdisser und Waterloo treten am 4. Dezember auf.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 06:00
440_0008_8212182_mat42rv_opus_artikel
Opus-Frontmann Herwig Rüdisser gastierte erst im Sommer in Wiesen. Am 4. Dezember wird er im Pappelstadion auftreten, wobei er Weihnachtslieder und auch „Live is life“ performen wird.
Foto: Martin Plattensteiner

Anlässlich der Licht ins Dunkel-Aktion gibt es heuer Konzerte in größeren Stadien aller Bundesländer – in der Bundeshauptstadt etwa im Rapid-Stadion.

Im Burgenland wird das Mattersburger Pappelstadion Schauplatz dieses Events sein, welches unter dem Titel „Weihnachtssingen für Licht ins Dunkel – Mitsing-Event für die ganze Familie.“ veranstaltet wird. Das Detail-Programm ist noch nicht bekannt. Dem Vernehmen nach soll um 17 Uhr Einlass sein, ab 18 Uhr die Miltärmusikkapelle aufspielen. Einige bekannte Musikgrößen werden auftreten. Fix ist, dass ein Hauch von Austropop-Klassikern samt weihnachtlicher Stimmung spürbar sein wird, wie das Management der Kult-Band Opus bestätigt: „Sänger Herwig Rüdisser und Gitarrist Ewald Pfleger sind für dieses Event gebucht. Sie werden Weihnachtslieder zum Besten geben und natürlich auch ‚Live is life‘ performen“, berichtet Elisabeth Schwaiger von Schwaiger Music Management GmbH.

Und auch „Waterloo“ bestätigt seine Zusage. „Ich werde Lieder aus meinem neuen Album ‚Alles leben dieser Erde‘ performen, mein größter Hit ‚Hollywood‘ wird ebenso dabei sein“, so Johann Kreuzmayr alias „Waterloo“. Der Auftritt ist für ihn etwas Besonderes: „Ich bin ja ein Mörbischer. Nur wenige Kilometer von meinem Wohnort entfernt aufzutreten, ist etwas Spezielles für mich.“ Als Moderator wird Norbert Oberhauser fungieren, die „ORF All Stars Band“ wird ebenso Part des Benefizkonzertes sein, bei dem die Besucher aufgefordert sein werden, eifrig mitzusingen. Die Einnahmen kommen „Licht ins Dunkel“ zugute. Bürgermeisterin Ingrid Salamon: „Eine tolle Idee, wenn den Menschen gute Musik geboten wird, der karitative Aspekt ist auch ein wichtiger Punkt.“