Draßburg

Erstellt am 07. November 2018, 04:24

von Richard Vogler

Leukämie: Dringende Hilfe für einjährigen Maxi gesucht. Der einjährige Maxi aus dem Bezirk Mattersburg leidet an Leukämie. In Draßburg findet eine Typisierungsaktion statt, Geldspenden werden dringendst benötigt.

Symbolbild  |  SewCream/Shutterstock.com

Die heimtückische Krankheit Krebs betrifft alle Altersschichten, im Bezirk Mattersburg hat es einen ganz jungen Menschen getroffen: Der einjährige Maxi leidet an Leukämie. Nun versucht man mittels einer Typisierungsaktion, geeignete Stammzellen zu bekommen. Die Aktion wird am Freitag, den 16. November (14 bis 18 Uhr), im Pflegekompetenzzentrum Draßburg vom Samariterbund durchgeführt.

Räumlichkeiten werden zur Verfügung gestellt

„Wir stellen unsere Räumlichkeiten zur Verfügung, wo die Typisierungsaktion durchgeführt wird, Ehrenamtliche werden vor Ort sein, um die Aktion zu unterstützen“, berichtet Sandra Prets vom Pflegekompetenzzentrum, um weiter auszuführen: „Um die Typisierungsaktion durchzuführen, werden dringend Geldspenden benötigt.“

Eintrag in weltweiter Datenbank

Im Rahmen einer Bluttypisierungsaktion werden dem Spender seine Stammzellen entnommen und in einer Datenbank, auf die Ärzte weltweit zugreifen können, eingetragen. Kommen die Stammzellen eines Spenders aufgrund übereinstimmender Gewebemerkmale als mögliche Spende in Frage, könnte dies die Lebensrettung für den Patienten sein. Als Spender kommen Menschen im Alter zwischen 17 und 45 Jahre in Frage, die mehr als 50 Kilo wiegen.

Organisator: Verein „Geben für Leben“

Als Organisator dieser Aktion fungiert der gemeinnützige Verein „Geben für Leben“, der seit dem Jahre 1998 Typisierungsaktionen organisiert. Neben der Bitte um Teilnahme an der Aktion bittet Gerald Brenner vom Verein vor allem um finanzielle Unterstützung.

„Wenn es einen Einjährigen betrifft, ist dies besonders tragisch. Die Familie ist an uns herangetreten und wir haben uns natürlich auch hier bereit erklärt, zu helfen. Das Geld geht uns jedoch langsam aus. Wir benötigen dringend Spenden, um die Aktion durchzuführen“, berichtet Brenner.