24-Jähriger hat Leidenschaft für Vereine. Bereits in jungen Jahren waren die örtlichen Vereine für den 24-jährigen Draßburger Andreas Bandat nicht wegzudenken.

Von Matea Nikolic. Erstellt am 11. Januar 2020 (06:14)
Seit 2012 ist Andreas Bandat Mitglied der Jagdgesellschaft.
zVg

Ob es Tage gibt, an denen der Draßburger Andreas Bandat keine Beschäftigung findet, wagt man zu bezweifeln. Und das ist auch gut so – denn er ist gerne in seiner Ortschaft unterwegs. „2006 trat ich dem Musikverein Draßburg als Jungmusiker bei“, leitet er das Gespräch ein. Seither absolvierte er alle drei Leistungsabzeichen auf dem Instrument Horn: „Ich habe schon früh mein Interesse an Musik bemerkt und lernte im Laufe der Jahre Blockflöte, Horn, Klavier und Orgel zu spielen“. Im Musikverein übernahm er auch verschiedenste Funktionen. Eine Zeit lang bekleidete er das Amt des Kassier Stellvertreters und im Jahre 2016, also mit 21 Jahren, wurde er Kapellmeister.

Beim alljährlichen Adventkonzert, das einige Tage später stattfand, konnte er in seiner neuen Funktion erste Erfahrungen sammeln. Außerdem fand unter seiner Leitung vergangenes Jahr erstmals das Frühlingskonzert statt, das mittlerweile als Fixpunkt im örtlichen Kulturleben gilt. Seit kurzer Zeit ist er auch Mitglied des Sinfonischen Orchesters Merkur in Wiener Neustadt und des Sinfonischen Hornquartetts, ebenfalls in Wiener Neustadt. Musikalisch umrahmt werden auch die Gottesdienste von Andreas Bandat: „Seit dem Jahr 2010 bin ich Organist der Pfarre Draßburg. Aushilfsweise spiele ich auch in Baumgarten, Schattendorf, Kleinfrauenhaid und Hirm“. Er unterstützt die Pfarre seit 2012 auch als Jugendpfarrgemeinderat.

„Bewegungin der Natur“

2012 absolvierte der Jus-Student die Jagdprüfung und 2016 die Prüfung zum Jagdaufsichtsorgan.

„Die Bewegung in der Natur sowie die Hege und Pflege von Wild sind mir ein großes Anliegen“, so der Draßburger, um weiter auszuführen: „Ich bin bereits in vierter Generation Jäger in unserer Familie.