Hermann Maier zu Gast in Wiesen. Im Rahmen einer Raiffeisen-Werbekampagne stattete der ehemalige Ski-Star Hermann Maier dem Tischlerbetrieb in Wiesen einen Besuch ab.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. Juni 2020 (05:24)
Rechts: Hermann Maier durfte selbst Hand anlegen und baute sich einen individuell designten Couchtisch. Dabei wurde er von Bettina Pauschenwein tatkräftig unterstützt. Links: Alois Pauschenwein half Hermann Maier bei der Auswahl des perfekten Ausgangsmaterials für seinen Couchtisch. 
zVg

Die Raiffeisenbank hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, österreichische Unternehmen zu unterstützen.

Um diese Partnerschaften hervorzuheben, werden in der aktuellen Firmenkundenkampagne gemeinsam mit Hermann Maier innovative Unternehmen über eine Social Media und Online-Filmreihe vorgestellt.

Jeden Monat besucht er dafür verschiedene Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen in ganz Österreich. Dabei geht er gemeinsam mit den Firmengründern nicht nur den Geheimnissen ihres Erfolgs auf den Grund, sondern packt auch gleich selbst mit an.

Für eine weitere Folge der zweiten Staffel der „Raiffeisen-Erfolgswege“ verschlug es Hermann Maier ins Burgenland. Diesen Monat wurde der Familienbetrieb „Pauschenwein Creatives Wohnen“ aus Wiesen vorgestellt, um von ihrem persönlichen Erfolgsweg zu berichten. Begleitet mit einem professionellen Kamerateam hat Hermann Maier in den Beruf des Tischlers hineinschnuppern dürfen. Mithilfe von Bettina Pauschenwein hat er seinen eigenen Couchtisch designt und angefertigt. Dabei legte er selber Hand an und konnte sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Zuerst wurde ein Entwurf nach seinen Wünschen gezeichnet, dieser am Computer geplant und die perfekte Holzsorte ausgesucht. Holzplatten wurden zugeschnitten, die Oberflächen lackiert und letztendlich wurde alles zusammengeschraubt. Fertig war der perfekte Couchtisch von und für Hermann Maier.

„Für uns war es eine große Ehre und auch eine sehr spannende Erfahrung zu erleben, wie Hermann Maier auch privat so tickt“, weiß die geschäftsführende Gesellschafterin der Firma Bettina Pauschenwein. Produziert wurde der Film bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Nachzusehen ist dieser auf dem YouTube-Kanal sowie auf der Webseite der Raiffeisenbank.