Neue Schulleiterin für Volksschule. Die Forchtensteinerin Silke Teuschl wurde mit dem Leiterinnenamt nach der Absage von Andrea Tauber betraut.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 13. September 2019 (03:30)
BVZ
Forchtensteinerin. Silke Teuschl ist Herzensbildung besonders wichtig.

Die Leitung der Volksschule hätte mit dem neuen Schuljahr Andrea Tauber, die Volksschul-Direktorin von Sieggraben mitübernehmen sollen. Aus privaten Gründen legte diese jedoch ihr Amt zurück. An ihrer Stelle wurde nun als Schulleiterin der Volksschule Forchtenstein Silke Teuschl betraut.

„Nach meiner Ausbildung zum ganzheitlichen Lerncoach, Legasthenie und Dyskalkulietrainerin absolvierte ich als Quereinsteigerin das Lehramtsstudium für Volksschulen an der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt“, erzählt die neue Leiterin. Danach unterrichtete sie ein Jahr im Sonderpädagogischen Zentrum in Mattersburg und die letzten fünf Jahre klassenführend in der Volksschule in Mattersburg.

„Als Mutter von drei Kindern ist mir neben der lehrenden Tätigkeit auch die Herzensbildung der Schulkinder sehr wichtig. In diesem Schuljahr wurde ich mit der Schulleitung der Volksschule Forchtenstein betraut. Ich nehme diese Herausforderung gerne an. Neben den administrativen Tätigkeiten als Schulleiterin habe ich eine Supplierverpflichtung und kann so meiner Leidenschaft, dem Unterrichten, nachkommen. Ich werde diese Aufgabe als Leiterin der Volksschule in meinem Heimatort mit Elan, Bedacht und dem notwendigen Respekt ausführen“, verspricht Silke Teuschl schon jetzt.