Draßburg: SPÖ und FPÖ stellen sich der Bürgermeisterwahl

Erstellt am 17. September 2022 | 05:19
Lesezeit: 2 Min
Christoph Haider (SPÖ), Martin Horvath (ÖVP) und Rudolf Schoredits (FPÖ) führen die Listen an.

In der Gemeinde stellt sich der SPÖ-Bürgermeister Christoph Haider das zweite Mal der Wahl zum Ortschef. Bei der letzten Wahl im Jahr 2017 errang Haider 77,85 Prozent. Martin Horvath von der ÖVP brachte es auf 18,17 Prozent und Rene Tschögl (FPÖ) auf 3,98 Prozent. Bei der heurigen Bürgermeisterwahl stellt die ÖVP keinen Bürgermeisterkandidaten, bei der FPÖ geht Rudolf Schoredits erstmals als Spitzenkandidat ins Rennen.

Bei der Gemeinderatswahl erlangte die SPÖ 71,51 Prozent und 14 Mandate, die ÖVP 20,96 Prozent und 4 Mandate und die FPÖ 7,53 Prozent und 1 Mandat. Die SPÖ geht mit 30 KandidatInnen in die Gemeinderatswahl. Sie will Draßburg als lebens- und liebenswerte Gemeinde erhalten, Politik für alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten machen, sich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen sowie den Ortskern (wieder)beleben.

Die ÖVP hat elf KandidatInnen auf ihrer Liste und hofft, ihre vier Mandate zu behalten. Die FPÖ möchte bei der kommenden Wahl die Wählerstimmen zumindest verdoppeln. Sie will mehr Transparenz beim Geldfluss schaffen und die Ortsbevölkerung bei den Entscheidungen vermehrt einbinden.