Jugend-FF feiert ihren 30. Geburtstag. Reinhard „Shorty“ Kurz hatte die Leitung der Jugendgruppierung der Mattersburger Wehr 18 lange Jahre inne.

Von Richard Vogler. Erstellt am 21. August 2019 (04:13)
BVZ
Beim Festakt. Die Leiter der Jugend-Feuerwehr Martin Aufner und Stefan Geissler (v.l.) sowie der Kommandant der Stadtfeuerwehr Thomas Dienbauer (r.).

Es war vor 30 Jahren, als die Jugendgruppierung der Mattersburger Stadtfeuerwehr aus der Taufe gehoben wurde. Am Freitag vergangener Woche gab es am Veranstaltungsplatz einen Festakt für das Jubiläum. Als erster Leiter der Feuerwehrjugend fungierte im Jahre 1989 Ernst Dienbauer, dessen Nachfolger war Horst Auer, ehe 1996 Reinhard „Shorty“ Kurz das Amt übernahm und sich 18 lange Jahre um den Nachwuchs kümmerte.

„Ich bin einst der Feuerwehr beigetreten, weil mich die Feuerwehr einfach interessiert hat. Damals hätte ich mir nicht gedacht, dass ich einmal die Jugendgruppe betreuen werde“, berichtet Kurz. Ernst Dienbauer wechselte Anfang der 1990er-Jahre zur Walb ersdorfer Wehr. Als offizieller Leiter wurde Horst Auer bestellt, ehe Kurz als Unterstützer dazustieß und 1996 das Amt des Jugendfeuerwehr-Leiters übernahm. „Wir haben uns zu Beginn noch im alten Feuerwehrhaus getroffen und es gab zehn Jugend-Mitglieder. Zwei Jahre nach meinem Amtsantritt hatten wir 28 Kinder“, berichtet Kurz.

„Ich bin einst der Feuerwehr beigetreten, weil mich die Feuerwehr einfach interessiert hat."

Das Credo von Kurz war stets, „den Kindern und Jugendlichen die Feuerwehr spielend zu vermitteln. Wir haben mit den Kindern auch Freizeitgestaltung gemacht.“ In Erinnerung geblieben ist Kurz die mehrtägigen Zeltlager in Schwarzenbach und vor allem ein Ausflug nach Deutschland. „Wir haben zehn Tage in Kaiserslautern verbracht, an den Feuerwehrwettkämpfen in Rheinland-Pfalz teilgenommen. Besonders beeindruckend war, dass es dort eine große Berufsfeuerwehr gibt. Die Feuerwehr dort hat einen großen Einsatzhubschrauber.“

BVZ
Beim Festakt III. Peter Lehner, Dustin Wagner, Sebastian Dienbauer, Mario Huber und Lara Dienbauer (v.l.).

Im Jahre 2014 übergab er sein Amt an Thomas Dienbauer, der nun Kommandant der Stadtfeuerwehr ist. „Es war einfach die Zeit gekommen, die Leitung in jüngere Hände zu übergeben.“ Aktuell werden die Kinder von Martin Aufner und Stefan Geissler betreut.