Lagerhaus konnten den Umsatz steigern. Der Gesamtumsatz der Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg betrug im Jahre 2018 75,7 Millionen Euro.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. Juli 2019 (03:55)
Aufsichtsrats-Vorsitzender Johann Eichberger, Festredner Christoph Pesl von der RWA, Revisor Gerald Reisner, Landwirtschaftskammer-Präsident Burgenland Nikolaus Berlakovich, Stadträtin Rafaela Strauss, Obmann Josef Rathmanner, Geschäftsführer Horst Magedler, RWA-Aufsichtsratsvorsitzender Hannes Lang, Raiffeisenlandesbank Burgenland Aufsichtsrats-Präsident Erwin Tinhof.
Lagerhaus Horitschon-Mattersburg

Die Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg hielt vor Kurzem ihre Generalversammlung ab.

Das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg war im Jahr 2018 wiederholt erfolgreich unterwegs. Das bestätigt die wirtschaftliche Entwicklung, die Geschäftsführer Horst Magedler und Obmann Josef Rathmanner bei der diesjährigen Generalversammlung einem breiten Publikum vorstellten.

Der Gesamtumsatz der Genossenschaft im Jahr 2018 stieg auf 75,7 Millionen Euro (2017: 75,4 Millionen Euro). Der Agrarbereich blieb in Anbetracht einer durchschnittlichen Ernte stabil. In allen anderen Geschäftssektoren – von Energie über Baustoffe bis hin zu Bau- & Gartenmarkt und Technik – wurden weitere Marktanteile hinzugewonnen. Einen besonderen Erfolg beim Marktanteilszuwachs verbuchte das Lagerhaus über alle Sparten hinweg in den Bezirken Oberpullendorf und Mattersburg. Den wirtschaftlichen Erfolg bestätigen auch das sehr gute Bilanzergebnis sowie die weitere Verbesserung des Eigenkapitals.

„Das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg ist und bleibt auf einem guten Weg. Wir haben 2018 wieder eine hervorragende Leistung gezeigt. Dafür bedanke ich mich bei unseren aktuell 135 Mitarbeitern, die unsere Kunden in der Region an insgesamt 13 Standorten betreuen“, so Lagerhaus-Geschäftsführer Horst Magedler.

„Das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg ist und bleibt auf einem guten Weg"

Angesichts der erfreulichen Situation investierte das Lagerhaus 2018 auch wieder eifrig in die Modernisierung und den Ausbau der Standorte. Der Großteil der Investitionen im Ausmaß von 1,1 Millionen Euro entfiel auf den Ausbau der Filiale in Wulkaprodersdorf und einen Grundstückskauf am Standort Lockenhaus. Berichtet wurde im Rahmen der Generalversammlung auch über das aktuellste Leuchtturmprojekt der Genossenschaft: die Errichtung eines neuen Bau- und Gartenmarkts in Oberpullendorf auf einem 15.000 m² großen Areal. Die Eröffnung ist im kommenden Jahr geplant.