Nächster Schritt für „neue“ Innenstadt. Planer präsentierten erste Entwürfe. Bürger werden miteingebunden, Baustart nach Abschluss der Bachdeckensanierung.

Von Richard Vogler. Erstellt am 22. April 2021 (04:44)
Aktuell wird in der Innenstadt noch an der Bachdeckensanierung gearbeitet. Wenn diese abgeschlossen ist (Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres), soll mit der Umsetzung der Neugestaltung der City begonnen werden.
Richard Vogler, Richard Vogler

Die Bachdeckensanierung ist in vollem Gange, von Seiten der Stadtgemeinde steckt man mitten in den Planungen für die neue Innenstadtgestaltung.

Diese diese Woche erfolgten unter Ausschluss der Öffentlichkeit die ersten Entwürfe von Seiten des Planers. SPÖ-Gemeinderat Thomas Tschach erläuterte der BVZ vorab den aktuellen Stand: „Von Seiten der Stadtgemeinde gab es Grundvorgaben für die Planer. Die Innenstadt soll ein moderneres Aussehen erhalten, verkehrsberuhigte Zonen sollen geschaffen werden. Auch der Fahrradverkehr soll ein Punkt des neuen Konzeptes sein, ebenso die Errichtung von Gastgären und attraktiven Aufenthaltszonen“, so Tschach.

Ein konkreter Bereich, wo die einzelnen Punkte umgesetzt werden sollen, wurde von der Gemeinde nicht vorgegeben. „Dies ist Aufgabe des Planers, einen Vorschlag zu machen, er hat freie Hand“, so Tschach. Der zeitliche Ablauf ist hingegen bereits abgesteckt:

„Nach dem ersten Entwurf könnte es noch Adaptierungsvorschläge von unserer Seite geben. Danach soll es in die Bürgerbeteiligungsphase gehen, wo auch die Mattersburger Änderungsvorschläge einbringen können.“ Ziel ist, mit der Neugestaltung nach Abschluss der Bachdeckensanierung (Ende dieses, Anfang nächsten Jahres) zu starten und die Bauphasen sind bereits abgesteckt: Phase 1 beinhaltet die Gustav Degengase, den Martins- und den Hauptplatz, Phase 2 den Brunnenplatz und die Judengasse. Phase 3 ist für die Michael Kochstraße vorgesehen. „Hier muss man noch abwarten, dort gibt es bekanntlich Pläne für das ehemalige Impulszentrum“, so Tschach.

SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon freut es, dass „ wir dies nun umsetzen können, es war dies ein lang gehegtes Ziel. Wir haben immer gewusst, dass wir zunächst die Bachdecke sanieren müssen, um dann die Gestaltung in der Innenstadt zu verändern und der heutigen Zeit anzupassen. Ich glaube, dass dies als Wirtschaftsstandort – natürlich mit Einbezug der Bevölkerung und der Wirtschaft – ein sehr gutes Konzept werden wird. Die Umsetzung dauert dann zwar noch etwas, ein Anfang ist hingegen gemacht.“