Sozialprojekt „Nachbarschafts-Hilfe plus“ startet. Rund 15 freiwillige Helfer engagieren sich bei „Nachbarschaftshilfe plus“ und stellen sich in den Dienst der Gemeinschaft.

Von Richard Vogler. Erstellt am 09. Februar 2019 (03:09)
zVg
Hilfestellung. „Nachbarschaftshilfe Plus“ gibt es schon im Bezirk Oberpullendorf und wird nun auf die anderen Landesteile ausgeweitet.

Die Vorbereitungen für das Sozialprojekt „Nachbarschaftshilfe Plus“ sind in vollem Gange und nun ist auch ein Termin für den Start bekannt: Ab März werden die Sozialen Dienste angeboten. Im Mattersburger Gemeinderat wurde im Dezember der Verein gemeinsam mit der Gemeinde Hirm gegründet.

Vor kurzem gab es ein gemeinsames Treffen mit ehrenamtlichen Helfern. „Rund 15 Personen sind als Helfer dabei. Wer Interesse hat, kann natürlich mitmachen“, berichtet Projektkoordinatorin Annemarie Lehrner. Bei diesem Projekt können kostenlose soziale Dienste, wie beispielsweise Fahr- und Begleitdienste zum Einkauf, zur medizinischen Versorgung, Spaziergehdienste und Besuchsdienste in Anspruch genommen werden. Ausgeführt werden dabei diese von ehrenamtlichen Helfern.

„Ich bin froh, dass wir dieses Projekt im Gemeinderat beschließen und nun umsetzen konnten. Wir müssen auch als Gemeinde auf den demografischen Wandel reagieren. Das Interesse seitens der Bevölkerung ist jedenfalls vorhanden“, hält Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Wer sich bei dem Projekt engagieren will, meldet sich bitte in der Gemeinde bei Annemarie Lehrner 02626/62332-13.