Motorraddieb stürzte in Zemendorf

Nach Motorraddiebstahl in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) stürzte der 27-jährige Dieb im Gemeindegebiet von Zemendorf (Bezirk Mattersburg) und versuchte zu flüchten.

Redaktion BVZ.at Erstellt am 24. September 2021 | 07:46
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Von Creativan, Shutterstock.com

Am Donnerstag gegen 12:30 Uhr stahl der 27-jährige ungarische Staatsbürger in einer Motorradwerkstätte in Ternitz das zur Reparatur abgestellte Motorrad eines Mannes aus dem Bezirk Mattersburg. Anschließend fuhr der Dieb ohne Sturzhelm und Kennzeichen von Ternitz bis ins Gemeindegebiet von Zemendorf, wo er dann auf der L218 zwischen Kleinfrauenhaid und Hirm, aufgrund vermutlich überhöhter Geschwindigkeit, zu Sturz kam. Dabei wurde er nicht verletzt und versuchte zu Fuß zu flüchten. Die Polizei konnte den Mann wenig später anhalten. Er wurde in weiterer Folge auf freiem Fuß angezeigt.

Das beschädigte Motorrad konnte dem Besitzer, respektive der Werkstätte, zur neuerlichen Reparatur ausgehändigt werden.