Sieggraben: Mehr Leben im Zentrum. Die Wohnbedürfnisse und Wohnformen der Generationen werden immer unterschiedlicher. Vor allem die ältere Generation benötigt barrierefreie Wohnformen, kombiniert mit Betreuungsangeboten, um möglichst lange selbstbestimmt den Lebensabend verbringen zu können.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 07. Mai 2021 (07:51)
Landesrat Leonhard Schneemann machte sich mit OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar, Bürgermeister Andreas Gradwohl und Gemeindevorständin Ingeborg Pehm (v.l.) ein Bild von der Baustelle im Ortszentrum von Sieggraben.
Landesmedienservice Burgenland

In Sieggraben wird in Zusammenarbeit mit Land Burgenland, der Gemeinde und der OSG mitten im Ort ein innovatives und attraktives Wohnprojekt errichtet, dass all diesen Anforderungen gerecht wird. Mitten im Zentrum entstehen im Zuge eines Bauprojektes gerade zwei Arztordinationen, eine Rechtsanwaltskanzlei, eine Trafik sowie moderne Klein- und Familienwohnungen. Den Kern der Anlage werden elf barrierefreie Wohneinheiten für erweitertes, betreutes Wohnen bilden, mit dem Ziel, älteren Menschen eine selbstbestimmte Wohnform mit hohem Maß an Betreuungsoptionen zur Verfügung zu stellen.

Landesrat Leonhard Schneemann machte sich selbst ein Bild vom Baufortschritt und dankte allen Bauarbeitern sowie allen Beteiligten, die dieses Projekt möglich machten: „Hier in Sieggraben bauen wir ein Stück Zukunft. Vor allem die ältere Generation im Burgenland wird hier mit dem neuen betreuten Wohnen Sicherheit und Perspektiven im Alter vorfinden“, so Schneemann, der weiter betont: „Ich danke allen Beteiligten, der OSG, der Gemeinde und den beauftragten Baufirmen, allen voran der Firma Swietelsky und gratuliere der Bevölkerung von Sieggraben zu diesem neuen Projekt, das eine Aufwertung für die gesamte Gemeinde mit sich bringt.“

Darüber hinaus ist das Projekt eine bemerkenswerte Ortskernbelebung durch Brachflächenrecycling. „Lebt der Ortskern, lebt das ganze Dorf“, so Schneemann. Bürgermeister Andreas Gradwohl betonte ebenfalls über die Wichtigkeit der Ortskernbelebung und den sozialen Aspekt des Projektes in seiner Gemeinde. Die Fertigstellung des Bauvorhabens ist für Herbst dieses Jahres geplant.