Schattendorf: Neues Leben in leeren Geschäften

Eine Gruppe will aufgelassenen Geschäftslokalen auf der Hauptstraße zu mehr Attraktivität verhelfen.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:32
440_0008_8240049_mat47hoBlumenGrasl
Aus dem leeren Blumengeschäft Grasl soll eine „Blumenbox“ werden.
Foto: zVg

Leerstehende Geschäftslokale bieten auf der Hauptstraße einen etwas tristen Anblick. Vor Kurzem hat sich rund um Bürgermeister Johann Lotter im Rahmen der Dorferneuerung eine Gruppe, der Anita Bernhardt vorsteht, gebildet, um hier Abhilfe zu schaffen. „Insgesamt handelt es sich auf der Hauptstraße um fünf leere Geschäftslokale samt Auslagen, denen wieder neues Leben eingehaucht werden soll. Hier möchten wir auch die Bevölkerung sehr gerne einbinden, ihre Vorschläge und Ideen kundzutun“, so Bürgermeister Lotter, der für jede Leerstehung ein eigenes Konzept erarbeiten möchte, sofern die Besitzer zustimmen.

Es gibt auch schon erste Pläne: „Aus dem ehemaligen Blumengeschäft Grasl soll eine Selbstbedienungs-,Blumenbox‘ werden, die ganz ohne Blumenverkäufer auskommt. Wir haben diesbezüglich schon mit der Besitzerin gesprochen, die diesem Konzept nicht abgeneigt ist“, so Initiator Lotter. Die Gruppe steht auch bereits mit dem Besitzer des ehemaligen Raika-Hauses im Gespräch. Dieser hat vor, hier in den nächsten Jahren ein Radgeschäft zu eröffnen.“

Auch mit Auslagengestaltung zum Thema „Brauchtum“ oder „Büro im Dorf“ setzt sich die Dorferneuerungsgruppe auseinander. „Mit dieser neuen Initiative soll unser Ortskern noch mehr verschönert und neues Leben in der Hauptstraße einkehren“, wünscht sich der Ortschef.