Pöttsching stellt sich vor. Neues Zahlungsmittel und Bautätigkeit in Pöttsching. Bücherantiquariat ist weiterhin sehr beliebt. Der Meierhof musste restauriert werden. Nach einem Bürgerbeteiligungsprozess gibt es nun ein ökologisch und sozial nachhaltiges Ergebnis.

Erstellt am 12. November 2020 (09:19)
Der Pöttschinger KirschCOIN ist am Gemeindeamt erhältlich, die Pöttschinger Wirtschaft wird damit unterstützt.
zVg

Pöttschinger KirschCOIN

Der KirschCOIN hat den Gegenwert von 10 Euro. Mittlerweile können sie in 30 Pöttschinger Betrieben eingelöst werden.

Seit 1. Juli 2020 kullern sie durch Pöttsching… in Gastronomiebetrieben, Geschäften, Ab-Hof-Läden und bei Dienstleistern sind sie zu finden… und in den Geldbörserln der Bevölkerun: Die Pöttschinger KirschCOINS. Ein KirschCOIN hat den Gegenwert von 10 Euro – erhältlich sind sie am Pöttschinger Gemeindeamt. Sie sind dazu da, um an liebe Menschen verschenkt zu werden, als Dankeschön für einen netten Nachbarn, als Präsente für Geburtstags- oder Hochzeitsjubilare… und sie sind dazu da, um in mittlerweile über 30 Pöttschinger Betrieben ausgegeben zu werden.

Bürgermeister Martin Mitteregger hatte schon länger mit der Idee einer Ortswährung geliebäugelt, der Ausbruch der Coronapandemie hat deren Einführung dann leider etwas verzögert: „Mir war wichtig, die Wirtschaft im Ort zu unterstützen und den Pöttschingern eine nette Geschenksidee zu bereiten. Mit den KirschCOINS verschenkt man nun nicht mehr einen Gutschein für ein Geschäft, sondern für viele Geschäfte.“ Und wie begeistert diese Idee angenommen wird, zeigen nicht nur die unzähligen positiven Rückmeldungen der Bevölkerung und der Unternehmer, sondern auch die Tatsache, dass bereits nach nur vier Monaten zu den ursprünglich aufgelegten 1.000 KirschCOINS weitere 1.000 Stück produziert werden mussten, um die Nachfrage vor Weihnachten abdecken zu können.

Den Namen „KirschCOIN“ erfand übrigens Vizebürgermeisterin Laura Moser. Kirschen hatten in Pöttsching lange Zeit einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert, sodass sie auch im Gemeindewappen zu finden sind, neben der Kirche als das Ortsbild prägende Gebäude und dem Notenschlüssel, der für die musikalische Tradition des Ortes steht. „Kirschen sind etwas typisch Pöttschingerisches“, so Laura Moser. „Man muss nur im Frühling über die Felder blicken und sieht so viele wunderschön weiß blühende Kirschbäume. …und wenn aus dem „KirschCOIN“ im Volksmund irgendwann ein „KirschKERN“ wird, fände ich das witzig.“

(Entgeltliche Einschaltung)