Solidarische Landwirtschaft als Zukunftsmodell. Florian Weishaar und Franz Rigler führen am Neudlhof in Pöttelsdorf eine solidarische Landwirtschaft.

Von Matea Nikolic. Erstellt am 08. Dezember 2019 (03:34)
Die Landwirte Florian Weishaar und Franz Rigler.
zVg

Florian und Franz, zwei Menschen mit recht unterschiedlichem Hintergrund, die die Liebe zur zukunftsorientierten Landwirtschaft vereint: „Wir betreiben eine solidarische Landwirtschaft am Neudlhof“.

Grundlage dafür ist der Zusammenschluss zu einer Gemeinschaft zwischen den Landwirten und ihren Ernteteilerinnen und Ernteteilern für ein Jahr. Sie bauen auf dem Hof für diese Gemeinschaft an und die gesamte Ernte wird unter allen verteilt. Jeder Ernteteil wird zu einem fixen Jahresbeitrag vergeben. „Somit ist es möglich, dass wir uns als Bauern, unabhängig von Marktzwängen, einer guten landwirtschaftlichen Praxis widmen, den Boden fruchtbar halten und bedürfnisorientiert für die Gemeinschaft anbauen können.“

Florian Weishaar und Franz Rigler bieten viele regionale Produkte an: „Auf dem Neudlhof bieten wir verschiedene Gemüsesorten, die in den Glashäusern wachsen, Eier von glücklichen und frei lebenden Hühnern und frisches Holzofenbrot, das mit Getreidemehl von demeter-zertifizierten Betrieben gebacken wird, an“. Laut den Landwirten würden wir in einer Welt leben, die durch die stete Globalisierung mittlerweile in einer Sackgasse angekommen ist. Die Entwicklungen, vor allem in der Lebensmittelproduktion, sind zum Teil höchst problematisch, da sie auf maximalen Ertrag bei günstigsten – und damit zumeist schlechten – Produktionsbedingungen ausgelegt sind. „Die Lebensgrundlage vieler Menschen und die Qualität der Lebensmittel schwinden somit stetig. Vielfalt ging verloren, Menschen, Tiere und vor allem unser Planet und unsere Natur leiden darunter. All das bewegt uns, unseren Weg zu gehen“, so Florian und Franz.

Produkte für die Menschen in der Region

Somit haben sie beschlossen, eine solidarische Landwirtschaft zu betreiben: „Wir wollen Lebensmittel erzeugen, die gut sind für unseren Boden, uns Menschen, die Natur die uns umgibt und die Tiere, mit denen wir leben. Wir produzieren gesunde, saisonale Nahrungsmittel in biologischer Wirtschaftsweise für die Menschen unserer Region. Dadurch können wir wirklich frische Produkte direkt vom Feld oder aus dem Stall, ohne weite Transportwege und Zwischenlagerungen, in der für die Erntegemeinschaft nötigen Menge bereitstellen“. Für Interessenten veranstalteten die beiden Landwirte vergangenen Samstag einen Infotag am Neudlhof in Pöttelsdorf. Dort wurden Info-Vorträge, Fragerunden und Hofführungen angeboten. Mehr Informationen über den Neudlhof sind auf www.neudlhof.at zu finden.