Innovativ: Mehr Grün für Wohnsiedlungen. Gemeinsam mit „Kräuterhexe“ Uschi Zezelitsch arbeitet die Genossenschaft EBSG an neuen, grünen Konzepten.

Von Harald Leitner. Erstellt am 24. November 2019 (03:45)
Uschi Zezelitsch mit EBSG-Geschäftsführer Peter Schlappal.
BVZ

Die „Erste Burgenländische Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft“ (EBSG) lässt mit einer „magischen Kooperation“ aufhorchen. Für eine nachhaltige Begrünungsoffensive holt sich der innovative Bauträger die „ORF-Kräuterhexe“ Uschi Zezelitsch mit ins „Grüner-Wohnen-Boot“.

Die Trägerin des burgenländischen Umweltpreises steht der EBSG ab sofort als externe Fachberaterin bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung naturnaher, gemeinschaftlicher Außenflächen und Wohnhausgärten zur Verfügung. Im Rahmen dieser Kooperation ruft die EBSG einen Blog ins Leben.

In der Rubrik „Alles im grünen Bereich“ inspiriert Zezelitsch Leser zwei Mal pro Woche mit Pflanzentipps und Rezeptideen. Im Frühling steht die gemeinsame Gestaltung und Umsetzung unterschiedlicher, naturnaher Schaugärten am Plan.

Die EBSG erkennt außerdem den Trend des „urban gardening“ im ländlichen Raum: In Gemeinschaftsgärten inmitten von Wohnhausanlagen können zukünftig die Zutaten für gesunde Speisen geerntet und nebenbei das Mikroklima verbessert werden.