Serien-Fahrraddiebe im Burgenland festgenommen

Im Burgenland sind zwei Serien-Fahrraddiebe festgenommen worden. Die beiden Männer aus Ungarn sollen von Juli bis Anfang Oktober über 25 Diebstähle in den Bezirken Mattersburg und Eisenstadt sowie im niederösterreichischen Wiener Neustadt begangen haben.

Erstellt am 30. November 2021 | 16:19
Lesezeit: 1 Min
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA

Das Diebesgut - E-Bikes, Fahrräder, Motorsägen und Autoreifen - verkauften sie in Ungarn auf Märkten weiter. Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag.

Die beiden Männer reisten laut Polizei extra nach Österreich ein und schlugen vor allem in frei zugänglichen Bereichen vor Wohnhäusern und in schlecht gesicherten Fahrradräumen zu. Mit einem Kleintransporter brachten sie das Gestohlene nach Ungarn. Erwischt wurden sie Anfang Oktober bei Wulkaprodersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) bei der Ausreise. In ihrem Fahrzeug wurden drei gestohlene Fahrräder und ein Scooter gefunden. Bei den Vernehmungen zeigten sich die beiden Ungarn laut Polizei zum Teil geständig. Als Motiv gaben sie Geldnot an.