Prets verabschiedet sich als ASKÖ-Vizepräsidentin. Nach 50 Jahren aktiver Tätigkeit bei der ASKÖ verabschiedete sich die Pöttschingerin Christa Prets als Vizepräsidentin.

Von Harald Leitner. Erstellt am 15. Februar 2020 (03:44)
ASKÖ Burgenland Präsident Alfred Kollar bedankt sich bei Christa Prets für die jahrelange Arbeit.
BVZ

Christa Prets aus Pöttsching verabschiedete sich im Herbst als ASKÖ-Vizepräsidentin beim Landestag in Neudörfl. In der ersten Sitzung des neu gewählten Präsidiums wurde ihr nochmals im kleinen Kreis für 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der ASKÖ gedankt. Alfred Kollar, Präsident der ASKÖ Burgenland, überreichte als kleines Dankeschön für 50 sensationelle Jahre ehrenamtlicher Arbeit in der ASKÖ einen Geschenkkorb aus dem Südburgenland zur Stärkung.

Christa Prets startete als erste ASKÖ-Trainerin Rücken-fit-Kurse im Burgenland und baute viele Standorte auf. Sie war in der ASKÖ Burgenland immer eine Vorreiterin in vielen Belangen, so leistete sie auch Pionierarbeit im Seniorensport, was anfangs nicht immer einfach war.

„Am Anfang meinten viele ältere Frauen, dass sie sich genug bewegen würden und keine Sportangebote benötigen. Es veränderte sich sehr viel mit der Zeit und wenn man sieht, wie viele Angebote es heutzutage gibt, ist das ein gewaltiger Unterschied. Eine besonders schöne Erinnerung ist ein Wettbewerb in Wien, bei dem wir mit einer großen Gruppe aus dem Burgenland die Silbermedaille gewinnen konnten“ erinnert sich Prets zurück.

„Am Anfang meinten viele ältere Frauen, dass sie sich genug bewegen würden und keine Sportangebote benötigen"

Auch als Landesrätin und EU-Abgeordnete nahm sie sich immer Zeit, um ihren Beitrag für die ASKÖ-Familie zu leisten. Im ASKÖ-Bundespräsidium vertrat sie ihr Heimatland immer mit großem Einsatz und viel Erfolg. Beim Aufbau der Langsam Lauf Treff Szene im Burgenland war sie eine wichtige Unterstützerin. Dem beliebten ASKÖ-Fit-Frosch „Hopsi Hopper“, der in den Kindergärten und Volksschulen die Kinder von Kindesbeinen an zur Bewegung begeistert, gab sie bereits vor 25 Jahre als Vorsitzende des Fitreferates „Geburtshilfe“. In den letzten Jahren setzte sich Christa Prets intensiv für „Respekt und Sicherheit“ im Sport ein.

Durch ihre Arbeit in den vergangenen Jahren wurden Tabus aufgebrochen und die Diskussion in Gang gebracht. Christa Prets versprach als Ehrenpräsidentin des Dachverbandes auch in Zukunft dem Sport und der ASKÖ zur Seite zu stehen.