Neuer Kantinenpächter für das Loipersbacher Freibad. Schlosscafé-Betreiber Christian Pfeiffer wird wieder die Badkantine führen. Er setzt bei den Speisen auf Produkte aus der Region.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 31. Mai 2020 (06:07)

Das idyllisch gelegene Freibad in Loipersbach bietet sonnenhungrigen Gästen nicht nur Abkühlung im Wasser, sondern auch Erholung auf der Liegewiese, einen Kinderspielplatz und einen Beachvolleyballplatz.

Die Badesaison wird mit 5. Juni starten und damit auch die Saison für die Badkantine, in der die Gäste gerne bis spät abends gemütlich im Freien beisammensitzen. Sie wird heuer von einem neuen, eigentlich aber schon einem altbekannten Pächter übernommen.

„American Breakfast“ an schönen Wochenenden

Christian Pfeiffer, der seit einigen Jahren das Schlosscafé in Eisenstadt führt, hatte bis vor zwei Jahren auch die Kantine im Loipersbacher Schwimmbad über. „Ich wollte mich damals ganz auf das Schlosscafé konzentrieren, deshalb gab ich die Badkantine ab. Jetzt, in diesen Zeiten, wo sich vieles verändert hat, habe ich freie Ressourcen und kann wieder die Kantine im Schwimmbad Loipersbach führen, sagt er.

Auf dem Speiseplan wird sich einiges ändern. „Wir bieten eine kleine Standardkarte und setzen zudem auf frisch zubereitetes Essen mit saisonalen Produkten aus der Region und Schmankerl, die wöchentlich oder auch täglich wechseln“, verspricht der Pächter, der auch vegetarische oder vegane Speisen anbieten wird.

Bei Schönwetter gibts am Wochenende „American Breakfast“, Bürgermeister Erhard Aminger zeigt sich zufrieden mit den bereits bekannten Kantinenbetreiber: „Wir waren mit Christian Pfeiffer sehr zufrieden und sind sehr froh darüber, dass er jetzt, in diesen schwierigen Zeiten, die Kantine wieder übernimmt. Wir wollen hier die Verarbeitung von regionalen Produkten fördern.“

In der Zwischenzeit wurde die Kantine auf Vordermann gebracht und hier besonders die Küche modernisiert. „Wir werden darauf schauen, dass die Corona-Bestimmungen eingehalten werden und auf den nötigen Abstand achten. Wie das genau zu realisieren sein wird, das wird sich erst herausstellen“, so der Bürgermeister.