Skaterhalle in Pöttsching bekommt vorübergehende Nutzer. Nach der Stilllegung der Pöttschinger Skaterhalle wird nun der Musikverein einziehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Februar 2020 (03:10)
Skaterhalle in Pöttsching
zVg

Die desolate Skaterhalle hinter dem Pöttschinger Jugendzentrum „Online“ wird voraussichtlich schon bald eine neue Funktion bekommen. Für den Zeitraum der Umbauarbeiten des neuen Gemeindezentrums in Pöttsching, welches anstelle des derzeit leerstehenden Gemeindegasthauses entstehen soll, wird wahrscheinlich der Pöttschinger Musikverein für die nächsten zwei Jahre in die Halle einziehen. Dieser probt nämlich zurzeit in einem Teil des bestehenden Gemeindegasthauses, welches demnächst im Zuge des Umbaus abgerissen wird und benötigt eine vorübergehende Heimat, bis er im neu errichteten Multifunktionszentrum ein neues Probenlokal beziehen kann.

Pläne für die weitergehende Nutzung der Halle gibt es derzeit noch keine“, lässt Bürgermeister Martin Mitteregger die weitere Zukunft der Halle noch gänzlich offen. Die Halle wurde vor etwa 10 Jahren errichtet und bietet Möglichkeiten für eine vielseitige Nutzung.

Bis vor etwa einem halben Jahr wurde die Halle vom Skateboardverein Burgenland genutzt, jedoch war der Zustand derart schlecht, dass das Skaten sogar als gesundheitsgefährdend eingestuft wurde. „Wegen herumliegender Glasscherben, fehlender Kanten, viel Staub und diversem Sperrmüll muss man die Halle derzeit als unbefahrbar bezeichnen“, sprach Alexander Günther, Obmann des Skateboardvereins Burgenland im Vorjahr.

Mittlerweile steht die Halle leer, die Rampen und Hindernisse, welche erst vor gar nicht allzu langer Zeit teilweise saniert beziehungsweise neu angeschafft wurden, sind bereits aus der Halle entfernt worden.