Bauschutt in Marz abgelagert

Erstellt am 15. Januar 2022 | 05:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8266662_mat02rv_bauschutt2.jpg
Entlang des Feldweges wurde Beton- und Ziegelabbruch in faustgroßen Stücken alle sieben bis zehn Meter einfach am Wegesrand abgeladen.
Foto: Foto zVg
Zwischen Berggasse und Waldrand wurde Beton- und Ziegelabbruch entsorgt. Der Täter wurde mit der Wildkamera aufgenommen.

Ende vergangenen Jahres wurde in der Gemeinde Marz, an der Rohrbacher Hottergrenze, im Bereich zwischen Berggasse und Waldrand, illegal Bauschutt entsorgt.

„Im Zuge der Begehung haben wir bei 30 Stück aufgehört zu zählen“ Spaziergänger

Im konkreten wurden entlang des Feldweges Beton- und Ziegelabbruch in faustgroßen Stücken alle sieben bis zehn Meter einfach am Wegesrand abgeladen. Zum Teil liegt dieser Bauschutt in der naheliegenden Wiese, teilweise sind die Brocken über die Böschung gekullert und liegen im Buschwerk. Ein Spaziergänger machte die BVZ darauf aufmerksam. „Im Zuge der Begehung haben wir bei 30 Stück aufgehört zu zählen“, erzählt er.

Die Angelegenheit dürfte die Runde gemacht haben, der Spaziergänger berichtet weiters, dass sich ein Anrainer gemeldet hat - er soll die Täter mit der Wildkamera aufgenommen haben. „Er möchte den Tätern bis Ende Feber Zeit geben, die Tat rückgängig zu machen und den verteilten Bauschutt wieder zu entfernen, um diesen fachgerecht entsorgen zu können. In diesem Fall will er von einer Anzeige absehen und die Beweisfotos vernichten.“