Jüngste Anwältin im Burgenland kommt aus Pöttsching. Die 28-jährige Pöttschingerin Laura Moser trat in die Fußstapfen ihres Vaters Manfred Moser und stieg als Rechtsanwältin in den „Familienbetrieb“ ein.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:35)
zVg
Neo-Anwältin. Laura Moser arbeitet in der Kanzlei ihres Vaters Manfred Moser. Sie ist momentan mit 28 Jahren die Jüngste ihres Standes.

Die Rechtsanwaltskanzlei Manfred Moser gibt es schon seit 1995. Tochter Laura trat in die Fußstapfen ihres Vaters und wurde vor Kurzem als Rechtsanwältin angelobt, sie ist mit 28 Jahren momentan die Jüngste ihres Standes im Burgenland. Nunmehr sind im „Familienbetrieb“ Moser zwei Anwälte und drei Angestellte tätig.

Die Junganwältin hat am Bundesgymnasium Mattersburg maturiert und danach mit dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien begonnen. „Nach dem Studium war ich fünf Monate in Südamerika und habe dort im Außenwirtschaftscenter der Wirtschaftskammer Österreich in Santiago de Chile gearbeitet und bin durch Peru, Chile und Ecuador gereist. Danach habe ich meine fünfmonatige Gerichtspraxis am Bezirksgericht Josefstadt und bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt absolviert“, erzählt die frischgebackene Juristin, die schon 2014 im Büro des Vaters als Rechtsanwaltsanwärterin begonnen hat.

„Während der Schulzeit wusste ich eigentlich nicht so recht, was ich später einmal beruflich machen möchte. Anwältin zu werden war eigentlich nie mein Wunsch, da ich den Beruf immer als recht ‚trocken‘ empfand. Mittlerweile sehe ich das anders. Kein Tag gleicht dem anderen und viele Probleme lassen sich nur mit Kreativität lösen“, ist die junge Frau überzeugt.

„Entscheidungen, welchen Weg ich einschlagen soll, treffe ich meistens aus meinem Bauchgefühl heraus, welches mich nur selten enttäuscht hat. Deshalb bin ich sehr dankbar für die vielen Möglichkeiten, die sich mir in den letzten Jahren eröffnet haben. So auch für meine Funktion als Vizebürgermeisterin der Gemeinde Pöttsching, die ich seit 2017 ausübe. Durch unseren Kanzleistandort in Pöttsching, bin ich jederzeit vor Ort und auch zeitlich flexibel. Diese Tätigkeit auf kommunaler Ebene empfinde ich als schöne Bereicherung zu meinem Beruf, mehr strebe ich in dieser Hinsicht jedoch nicht an. Den Rest meiner Freizeit verbringe ich mit meinem Hund in der Natur, mache Yoga, tanze Salsa, koche und lese gern“, erzählt die Anwältin. Die nächsten Jahre will sie intensiv nutzen, um sich weiterzubilden und ihre Klienten bestmöglich zu vertreten.

„Es freut mich, dass ich jetzt noch einige Jahre Seite an Seite mit meiner Tochter arbeiten kann und jemand die Kanzlei übernehmen kann, dem persönlich genauso viel daran liegt wie mir.

Stolz ist natürlich auch Vater und Alt-Landtagspräsident Manfred Moser: „Es freut mich, dass ich jetzt noch einige Jahre Seite an Seite mit meiner Tochter arbeiten kann und jemand die Kanzlei übernehmen kann, dem persönlich genauso viel daran liegt wie mir.“ Als Kanzlei „auf dem Land“ wird in der Rechtsanwaltskanzlei Moser ein sehr breites Spektrum an Rechtsfällen betreut. Der besondere Fokus liegt jedoch auf der Vertragsgestaltung und dem Verwaltungsrecht.