Die Wahl im Bezirk Mattersburg. Parteien haben ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Landtagswahl fixiert. Einige haben Top-Chancen auf ein Mandat.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 08. Januar 2020 (03:49)
beeboys/shutterstock.com

„Laufen bis zum 26. Jänner“, so lautet auch im Bezirk Mattersburg die Devise in der heißen Phase des Landtags-Wahlkampfes. Die Parteien haben ihre Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Bezirk bereits präsentiert. Jetzt geht es aufgrund der „Jagd“ nach den Vorzugsstimmen (siehe Seite 4) auch um den internen Wettlauf.

Dies gilt vor allem bei der SPÖ, die nach einem Parteitagsbeschluss für diese Wahl im Hinblick auf die Bezirks-Mandate die Losung „Vorzugsstimmen-Anzahl schlägt Listenreihung“ ausgegeben hat. Der Spitzenkandidat und aktuelle Landesrat Christian Illedits gilt als „gesetzt“, dahinter gibt es mit der Mattersburgerin Claudia Schlager, dem Neudörfler Bürgermeister Dieter Posch, der Sigleßer Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger und Co. weitere aussichtsreiche Kandidatinnen und Kandidaten. Besonders spannend ist das interne Rennen bei der ÖVP im Bezirk Mattersburg. Der Grund: VP-Spitzenkandidat und Klubchef Christian Sagartz beerbt die neue Ministerin Karoline Edtstadler (aufgrund der vielen Vorzugsstimmen bei der Europa-Wahl) als EU-Mandatar. Auf der Bezirksliste rittern unter anderem Julia Wagentristl und Melanie Eckhardt um die Landtagssitze. Letztere hat mit Platz zwei auf der Landesliste das Ticket sozusagen bereits gesichert.

Landespolitiker als Bezirks-Spitzen

Bei den Freiheitlichen geht der Parteichef und derzeitige Landesvize Hans Tschürtz auf Platz eins der Landes- und Bezirksliste ins Rennen, gefolgt vom Leiter der Landessicherheitszentrale, Christian Spuller,

Robert Peterlik aus Neudörfl und dem Mattersburger Siegfried Steiner. Zwei ehemalige FPÖ-Mitglieder treten für die LBL an: Peter Pregl als Bezirks-Spitzenkandidat und Herbert Schütz (auf der Landesliste), der auch den Wahlkampf leitet. Bei den Grünen steht die langjährige Gemeinderätin Sabine Schügerl aus Neudörfl an erster Stelle; die Chancen stehen bei grünen Zugewinnen nicht schlecht. Neue Gesichter präsentieren die NEOS, unter anderem mit dem Marzer Robert Strnad.