Forchtensteinerin ist bester Lehrling. Die fast 17-jährige Larissa Müllner konnte unter allen Einrichtungsfacharbeiter-Lehrlingen den Sieg erringen.

Von Redaktion Mattersburg. Erstellt am 15. November 2019 (06:28)
Links vorne:Franz Hess, Obmann - Landesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels Burgenland;Mitte:Larissa Müllner;Rechts vorne:Obmann-Stv. Gerald Gurde.
BVZ

Die WKO lud die besten Lehrlinge in die Berufsschule Eisenstadt ein, um ihr Können zu zeigen. Larissa Müllner aus Forchtenstein hat die unabhängige Jury mit ihrem Fachwissen überzeugt und wurde unter den derzeit 34 Lehrlingen im Burgenland mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Auf den Plätzen Zwei und Drei landeten Eva Schmidl aus Marz und Jaqueline Assl aus Pinggau, alle drei Platzierten kommen vom Lehrbetrieb XXXLutz. „Das Ziel des Wettbewerbs ist es, die Lehrlinge optimal auf die Lehrabschlussprüfung vorzubereiten. Bei einer praktischen Prüfung in Form eines Verkaufsgesprächs können sie ihr Wissen unter Beweis stellen. Die Lehrlinge sehen so, wo sie mit ihren Leistungen stehen“, erklärte Obmann Franz Hess.

Die Siegerin hat ihre Lehre im September 2018 nach einem Schnuppertag beim XXXLutz in Eisenstadt begonnen, weil ihr während der 9. Schulstufe im ORG Theresianum Eisenstadt klar wurde, dass dies nicht der richtige Weg war. „Lange hieß es, dass gute Schüler in eine weiterführende Schule gehen und schlechte eine Lehre machen. Ich glaube aber, dass es hier auf jeden Fall schon ein Umdenken gibt und die Lehre nicht mehr so einen schlechten Ruf hat wie früher. Lehrlinge sind die Fachkräfte der Zukunft und viele machen später auch Karriere als Selbstständige“, sagt Larissa Müllner über die gesellschaftliche Sicht auf Lehrlinge.

Die junge Forchtensteinerin, die kommenden Samstag ihren 17. Geburtstag feiert, hat ihre Berufung in der Lehre zur Einzelhandelskauffrau gefunden und fühlt sich in ihrem Lehrbetrieb seit dem ersten Tag äußerst wohl. Die Branche hat sie gewählt, weil es ihr Spaß macht, verschiedene Einrichtungsideen umzusetzen, mit Kunden im Kontakt zu stehen und einer abwechslungsreichen Tätigkeit nachzugehen.