Sieben Events sind geplant. Nach aktuellem Stand werden die Veranstaltungen im großen Festzelt abgehalten. Bei „Forfel“ und „Rock‘n‘Roll im Kurpark ist noch offen, ob diese über die Bühne gehen.

Von Richard Vogler. Erstellt am 06. Mai 2021 (04:33)
Simone Attisani

Mit der Ankündigung, wonach es ab dem 19. Mai auch „Öffnungen“ für den Veranstaltungsbereich geben wird, sieht die Situation bei den Veranstaltern im Bezirk auch etwas besser aus. Nach aktuellem Stand wird Julian Bogner, Chefin der Wiesen-Festivals, die für heuer sieben geplanten Events veranstalten (lediglich das „Punk in Drublic“ im Mai wurde abgesagt), wobei die Konzerte und Kabaretts alle im großen Festzelt stattfinden sollen. „Dort können wir sehr gut mit den Auflagen punkto Abstand arbeiten.

Es muss lediglich ein Sitzplatz zwischen verschiedenen Besuchergruppen dazwischen sein. Nach Metern gibt es keine Vorgaben. Bei Vollauslastung würden wir 600 Besucher unterbringen“, so Bogner. Die ersten beiden geplanten Veranstaltungen, das „Artists, Drums and Fire“ am 11. und am 12. Juni und die Kabarett-Veranstaltung „Klaus Eckel – Ich werde das Gefühl nicht los“ am 9. Juli waren schon zu Beginn der Planungen mit Sitzplätzen vorgesehen. Spannend wird es mit der Reggae-Veranstaltung „One Love Festival“ am 6. und 7. August sowie mit sowie der Abschiedstournee von Opus.

„Natürlich hoffen wir, dass wir die Veranstaltungen mit Stehplätzen abhalten können.“

Burg Forchtenstein Fantastisch ist ein Anziehungspunkt für Kinder und deren Eltern. Heuer wäre die 25. Veranstaltung, das erste Wochenende würde am 10. Juli starten.

Forfel: Entscheidung Mitte Mai

„Wir warten noch ein, zwei Wochen ab. Mitte Mai wird definitiv eine Entscheidung fallen, sonst kommen wir mit der Organisation nicht zusammen. Es ist eine sehr schwierige Entscheidung, heuer hätten wir unser Jubiläumsjahr dazu, die 25. Veranstaltung“, berichtet Präsidentin Christa Prets. „Das Programm würde stehen. Unser Problem ist, dass wir sehr schwer eine Regelung punkto Sitzplätze umsetzen können. Es gehört bei uns einfach dazu, dass die Kinder herumlaufen. Ich bin eher pessimistisch eingestellt, ich denke nicht, dass es heuer etwas wird.“

Das Rock‘n‘ Roll im Kurpark lockte die vergangenen Jahre mehrere Tausend Besucher nach Bad Sauerbrunn. „Wir sind noch am Überlegen und wir hoffen, dass wir Ende Mai, Anfang Juni eine Entscheidung präsentieren können. Zu lange wollen wir auch nicht zuwarten“, so Organisator Kersten Bogner.

Die Veranstaltung ist heuer vom 23. bis 26. Juli geplant. „Das Programm steht mit kleinen Änderungen eigentlich schon seit vergangenem Jahr. Wenn jedoch Masken getragen werden müssen und man nicht tanzen kann, dann ist es schwierig, unseren Spirit aufrecht zu erhalten.“