Mattersburger Arena-Ausbau: „Kleine“ Shops fraglich. Mit fünf Shops war man sich bereits einig, nun Ungewissheit wegen Corona. Rewe-Geschäfte eröffnen wie geplant im Herbst.

Von Richard Vogler. Erstellt am 21. Mai 2020 (05:54)
Die Bauarbeiten für die Erweiterung schreiten sukzessive voran. Merkur, Bipa und Penny-Markt werden wie geplant im Herbst 2001 eröffnen.
Richard Vogler

Die Arbeiten für den Ausbau der Arena West schreiten sukzessive voran. Die Zugpferde in diesem Bereich, drei Rewe-Geschäfte werden wie geplant im Herbst eröffnen, über den anderen Geschäften steht jedoch ein Fragezeichen.

„Die Eröffnung ist für Herbst diesen Jahres geplant und wird für Bipa, Merkur und Penny gemeinsam erfolgen. Ein genaues Eröffnungsdatum steht derzeit leider noch nicht fest. Die Baustellen konnten unter Einhaltung der Sicherheitsstandards größtenteils fortgeführt werden“, berichtet Karin Dorfner von der Presseabteilung der Rewe-Group.

Der Penny-Markt im Stadtzentrum bleibt erhalten, die Bipa-Filiale „übersiedelt“ quasi von der Arena Ost in die Erweiterung. „Sie wird rund 450 Quadratmeter Verkaufsfläche aufweisen, aktuell arbeiten in der Arena sechs Mitarbeiter, die Mitarbeiteranzahl wird bestehen bleiben“, berichtet Dorfner.

Mit Mietern für die restlichen Verkaufsflächen war man sich von Seiten der Arena schon einig, Corona machte jedoch einen Strich durch die Rechnung.

„Mit fünf Mietern waren wir eigentlich vertraglich soweit und es hat nach ‚grünem Licht‘ ausgesehen, ob diese auch kommen werden, ist nun fraglich“, berichtet Werner Gruber (er wickelt die Erweiterung ab). „Der Grund dafür ist die Corona-Krise. Die allgemeine wirtschaftliche Situation ist ungewiss und die Verhandlungen mit den potenziellen Mietern gestalten sich als sehr schwierig“, berichtet Gruber.