Neusiedler Musiker Ferry Janoska erhielt "Europan". Der Preis wird jedes Jahr vom Europaforum Burgenland vergeben. Heuer durfte sich der Neusiedler Musiker über die Auszeichnung freuen.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 14. November 2019 (10:46)
Europaforum Burgenland

Im Rahmen des traditionellen Künstler-Ganslessens im Purbacher Türkenkeller lud der ehemalige Landeshauptmann-Stellvertreter und Obmann des Europaforums Burgenland Franz Steindl zur diesjährige „Europan“-Verleihung ein. Der Preis des Europaforums ging heuer an den Musiker und Komponisten Ferry Janoska.

„Ferry Janoska ist europaweit als Musiker und Arrangeur anerkannt und hat viele musikalische Spuren hinterlassen. So gründete er im Jahr 1993 ein eigenes Orchester, das mit Musikern aus der Klassik-, Rock- und Popszene Österreichs arbeitet. Es entstanden bisher etwa 40 CD's. Janoska ist auch Obmann des Vereins Romano Centro", begründete Steindl. 

Für die Wiener Philharmoniker komponierte Janoska das musikalische Märchen „Tacamino“. Er arrangiert für Rainhard Fendrich und schreibt Theatermusik, im Burgenland etwa für die Theaterstücke „Der Fluss“ und „Europas Heiliger Krieger“. Janoskas jüngste Liebe gehört dem Bandoneon, einem Instrument aus Deutschland. Es war früher auch als Orgelersatz für arme Kirchengemeinden im Einsatz. 

Seit 1972 lebt Janoska im Burgenland. Seit 1980 ist er in Neusiedl am See verheiratet und hat zwei Kinder.