Rotwein-Trophy: Festspiele für Neusiedler Bezirks-Winzer

Erstellt am 24. November 2022 | 05:03
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8534159_nsd47bir_rotwein_trophy_sieger221121_po.jpg
Die Falstaff-Sieger: René Pöckl aus Mönchhof, Ronald Kiss aus Jois und Werner Achs aus Gols.
Foto: leisure communications/APA-Fotoservice/Lusser
Bei der Falstaff-Rotweinprämierung gingen zahlreiche Siege an Winzer aus dem Neusiedler Bezirk.

Nach zweijähriger Pause lud Falstaff am Montag wieder zur traditionellen Rotweingala in die Wiener Hofburg ein. Erstmals war auch Italien als Gastland mit bis zu 30 Weingütern vertreten. Highlights der Gala waren die 43. Prämierung der Falstaff Sieger sowie die Präsentation des Falstaff Rotweinguides 2023.

Mit dem Weingut Pöckl (Mönchhof), dem Weingut Werner Achs (Gols) und dem Winzerhof Kiss (Jois) kommen gleich der 1., 2. und der 3. Falstaff-Sieger aus dem Neusiedler Bezirk: Für die heimischen Winzer war die heurige Prämierung also ein Erfolg auf ganzer Linie.

Bereits zum dritten Mal darf sich das Mönchhofer Weingut Pöckl über den 1. Falstaff-Sieger freuen: Dieses Mal mit der Neusiedlersee DAC Reserve 2020. „Dieser Erfolg ist ein Beweis für das herausragende Können von René Pöckl, aber auch für das Potenzial der Sorte Blauer Zweigelt, die sich im nördlichen Burgenland besonders wohlfühlt“, kommentiert der Falstaff-Rotweinguide.

Auch zwei der drei Grand Prix Sieger kommen mit Michael Allacher und Hannes Reeh aus der Nachbarschaft Pöckls. Das tolle Ergebnis runden die Sortensieger ab: von acht Siegern kommen vier aus dem Bezirk (siehe Infobox).