Podersdorf: Start für Familien-Erlebniswelt am Strand. Eine Familien-Erlebniswelt auf 18.000 Quadratmetern soll bereits im Frühjahr 2021 eröffnet werden und für neue Gästerekorde sorgen.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 13. August 2020 (05:40)

„Wir stehen vor einer Revolution“, sagte Tourismusverbandsobmann Josef Lentsch, als im Frühjahr 2019 das Konzept für ein neues Strandbad in Podersdorf präsentiert wurde. Nun tätigten Gemeinde und Tourismusverband einen großen Schritt in Richtung dieser „Revolution“ und gingen mit den neuen Plänen für einen Strandabschnitt, der ganz auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sein wird, an die Öffentlichkeit.

Auf rund 18.000 Quadratmetern soll eine Familien-Erlebniswelt entstehen, die ihres Zeichens einzigartig in Österreich ist. Nach einer intensiven Planungsphase wurde im Rahmen einer umfangreichen Ausschreibung mit der steirischen Firma Almholz laut Podersdorfer Tourismusverband der perfekte Partner gefunden: Das Unternehmen wurde heuer für ein Projekt in Deutschland mit dem ADAC Tourismuspreis ausgezeichnet.

„Seerose“. Klettern, rutschen, toben – auch im Inneren der „Seerose“ können Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben.
Almholz

„Einzigartigkeit, Innovation, Bezug zur Region, Bezug zu den Themen, für die Podersdorf am See steht, Auslösen eines Wow-Moments, Saisonverlängerung und vieles mehr“, skizziert Tourismus-Geschäftsführer Rene Lentsch nur einige der vielen Anforderungen an das Projekt. Mit speziell für diesen Standort konzipierten Installationen soll sich die Anlage von anderen abheben. Neben Wasserspielen, riesigem Sandspielplatz, 57 Meter langer Motorik-Kletterstrecke und vielen anderen Spielmöglichkeiten sind vor allem die Holzkugelbahn in Wellenform und die 7-Meter hohen Nachbildungen einer Seerose und eines Vogelpaares (beide innen komplett bespielbar) die Highlights in der neuen Familien-Erlebniswelt.

Der sensible Umgang mit der Natur und die Einbindung der Themen, welche die Region zu bieten hat, standen laut Lentsch bei der Planung immer im Vordergrund. Das spiegelt sich in der Wahl der Materialien und Farben sowie der Umsetzung der Spielgeräte deutlich wider.

Die Ziele in der Tourismusgemeinde sind hoch gesteckt: Die Anlage soll von März bis November mehr als 100.000 zusätzliche Besucher in den Ort locken. Neben Tagesgästen wird es vor allem auch für Nächtigungsgäste eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Wahl des Urlaubsortes sein.

„Sand-Großbaustelle“. Der riesige Sandspielplatz wird Kinderaugen zum Leuchten bringen.
Almholz

Mit dem Bau der Familien-Erlebniswelt soll schon im Herbst begonnen werden, bereits für Mitte Mai 2021 ist die Eröffnung der 2,6 Millionen Euro-Investition geplant. Sie ist der Startschuss für die weitere Entwicklung des Podersdorfer Strandbades. „In den nächsten Jahren sollen noch weitere, wichtige Investitionen in die Bereiche Sport, Unterhaltung und Gastronomie erfolgen“, so Bürgermeisterin Michaela Wohlfart. Insgesamt rund acht Millionen Euro sollen innerhalb von fünf Jahren in die Erneuerung des Seebades fließen.

„Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen muss eine Gemeinde Rahmenbindungen und Infrastruktur schaffen, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein“, ist Bürgermeisterin Wohlfart überzeugt.

Ein Video mit dem 3D-Modell gibt es unter www.podersdorfamsee.at/aktuelles/familien-erlebniswelt.