Parndorfer Volksschule wird ausgebaut. Die Parndorfer Volksschule muss aufgestockt werden. Der Gemeinderat stimmt morgen über mögliche Varianten ab.

Von Paul Haider. Erstellt am 02. Oktober 2019 (04:31)
Archiv
Zu klein. Die Kapazitäten der Parndorfer Volksschule können nicht mit dem Bevölkerungswachstum des Dorfes Schritt halten.

In der Volksschule Parndorf wird es eng: Auch heuer gibt es wieder vier erste Klassen, somit geht der Trend in die Richtung, dass die Schule in Zukunft 16 Klassen haben wird.

Doch für diese Kapazität ist das Schulgebäude in der jetzigen Form nicht ausgelegt - es muss ausgebaut werden. „Wir müssen wieder etwas tun und wir wollen rechtzeitig damit starten, damit wir keine Container aufstellen müssen“, stellt Bürgermeister Wolfgang Kovacs (LIPA) im BVZ-Gespräch fest. Drei Entwürfe für mögliche Ausbau-Varianten wurden bereits ausgearbeitet. Der Parndorfer Gemeinderat wird morgen, Donnerstag, darüber abstimmen, welches Modell umgesetzt wird.

Eines steht jetzt schon fest: Billig wird es nicht. „Der Kostenpunkt bewegt sich zwischen 1,4 Millionen und 2,3 Millonen Euro“, erläutert der Ortschef.

Der letzte Ausbau der Parndorfer Volksschule liegt übrigens erst acht Jahre zurück. Dass jetzt schon wieder aufgestockt werden muss, ist dem rasanten Bevölkerungswachstum geschuldet: „Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir innerhalb so kurzer Zeit 600 Einwohner mehr haben werden“, sagt Bürgermeister Kovacs.

Baustart schon nächstes Jahr?

Geht es nach dem Ortschef, dann soll schon nächstes Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Neben neuen Klassenräumen benötigt die Volksschule auch größere Garderoben und Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung - schon jetzt gibt es fünf Betreuungsgruppen.