Großer Zubau für Golser Kindergarten. Die Bildungseinrichtung soll um 450 Quadratmeter erweitert werden.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 13. Dezember 2019 (05:29)
Startschuss für Zubau. Vizebürgermeister Hans Hackstock, Amtsleiter Dieter Horvath, Kidergartenleiterin Katharina Lentsch, Gemeinderätin Viktoria Schreiner, Bürgermeister Hans Schrammel und Landtagsabgeordneter Kilian Brandstätter.
zVg

Die Jüngsten in der Weinbaugemeinde dürfen sich freuen: Künftig sollen sie mehr Platz im Kindergarten und in der Kinderkrippe bekommen. Einen dementsprechenden Beschluss hat der Gemeinderat einstimmig gefällt.

Der bestehende Kindergarten soll einen Zubau in der Größe von knapp 450 Quadratmetern bekommen: Es entstehen je ein neuer Kindergarten- und Krippenraum, ein umfangreich ausgebauter Mehrzweckraum und neue Ruhe- und Sanitärräume. Die Küche und der Essbereich werden ebenfalls erweitert.

Platzprobleme in der Krippe

Gols boome und wachse in jeder Hinsicht und freue sich über mehr und mehr Kinder, heißt es in einer Aussendung von Bürgermeister Hans Schrammel und des Golser Landtagsabgeordneten Kilian Brandstätter (beide SPÖ): „Die Attraktivität der Seewinkelgemeinde ist in vielerlei Hinsicht ein Anziehungspunkt für junge Familien. Durch den Zuzug und den Kinder-Boom in Gols muss aber schon jetzt für die Zukunft vorgesorgt werden“, so die beiden unisono.

Die Gemeinde hatte schon in den vergangenen Monaten mit Platzproblemen zu kämpfen. Mit zwei Gruppen in der Kinderkrippe kommt man in Gols schon länger nicht mehr aus.

„Gols boomt, wächst in jeder Hinsicht und freut sich über mehr und mehr Kinder. Die Attraktivität der Seewinkelgemeinde ist in vielerlei Hinsicht ein Anziehungspunkt für junge Familien.“Ortschef Hans Schrammel

Seit März hat die Gemeinde einen Bescheid der Landesregierung, der es erlaubt, eine dritte Gruppe im Bewegungsraum zu führen. Anfangs gab es Beschwerden einiger Eltern, weil dieser Raum keine eigenen WC-Anlagen hat, wie es sonst in Gruppenräumen üblich ist. Für eineinhalb Jahre wurde dieses Provisorium von der Landesregierung genehmigt.

Mit dem Zubau wird es möglich sein, die knapp 140 Kinder, die voraussichtlich in den kommenden Jahren den Kindergarten besuchen werden, in sechs Kindergarten- und drei Kinderkrippengruppen unterzubringen. Es entstehe eine Win-Win-Situation, sind sich Schrammel und Brandstätter sicher: „Die Gruppen werden kleiner gehalten, die Kinder können sich über viel mehr Platz zum Spielen und deren Eltern über kindgerechte und pädagogisch hochwertige Betreuung freuen.“

Strategische und planerische Entwürfe

Der Gemeinderat hat bereits strategische und planerische Entwürfe mit der Burgenländischen Landesregierung erstellt. In Kürze wird die Ausschreibung der einzelnen Gewerke stattfinden, sodass zügig mit dem Erweiterungsbau begonnen werden kann.

Der vom Gemeinderat eingesetzte Bauausschuss wird den Baufortschritt begleiten. Eine Fertigstellung wird noch für das Jahr 2020 anvisiert.