Burgenländische Weinprämierung: Weingut des Jahres aus Gols

Erstellt am 12. Mai 2022 | 05:56
Lesezeit: 2 Min
Die Landwirtschaftskammer zeichnete wieder die besten Weine des Jahres aus.

Bei der „härtesten Weinprüfung des Landes“ wurden in einer siebentägigen Blind-Verkostung 1.661 Einreichungen von insgesamt 45 Fachleuten in 24 Kommissionen bewertet. Ein köstliches, wenn auch hartes Stück Arbeit, das sich gelohnt hat: Die Sieger-Weingüter in 17 verschiedenen Sorten stehen nun fest und wurden am vergangenen Dienstag im Martinsschlössl Donnerskirchen gekürt.

„Nach zweijähriger Pause können wir unseren Winzerinnen und Winzern endlich wieder eine gebührende Bühne bieten“, freute sich Landwirtschaftskammer-Präsident Nikolaus Berlakovich. Weinbaupräsident Andreas Liegenfeld zeigte sich vom „Traumjahrgang 2021“ begeistert: „Die idealen Witterungsbedingungen im Herbst und eine für burgenländische Verhältnisse eher späte Lese, boten die idealen Voraussetzungen für gesundes, vollständig ausgereiftes Traubenmaterial.“

Auch wenn der Bezirk Neusiedl einmal mehr dominierte, holten die Weingüter des Bezirks Eisenstadt zwei Landessiege und holten unzählige Goldmedaillen.