Nach Brand: Billa-Filiale wird erneuert. 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche und 10 neue Mitarbeiter.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 03. Oktober 2019 (05:27)
Birgit Böhm-Ritter
Im März dieses Jahres war in Frauenkirchen im Technikraum der Billa-Filiale ein Feuer ausgebrochen. Foto: BBR

Am 13. März dieses Jahres brach ein Feuer im Technikraum der Billa-Filiale in Frauenkirchen aus (wir berichteten, siehe hier und unten). Die Feuerwehren brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Größere Sachschäden konnten somit verhindert werden.

Aufgrund des Brandschadens und des nicht erweiterbaren Gebäudes entschied sich die dafür zuständige Rewe Group, das Gebäude abzureißen und eine neue, moderne und größere Filiale in der Stadtgemeinde zu errichten.

„Derzeit wird die bestehende Filiale abgebrochen. Der Neubau beginnt dann nach Erhalt des Baubescheids. Mit der Fertigstellung ist voraussichtlich Ende Dezember zu rechnen“, erklärt der Pressesprecher der Rewe Group Paul Pöttschacher.

Laut neuem Schema werden 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche mit entsprechenden Nebenräumen und einem vergrößerten Parkplatz errichtet. Außerdem werde die Filiale auf den letzten Stand der Technik gebracht. Energieeffizienz sei hier ein wichtiges Thema.

Zehn neue Mitarbeiter gesucht

Wann genau die Eröffnung der neuen Billa-Filiale stattfinden wird, wisse man noch nicht, da dies vom Baufortschritt abhängig sei. „Was wir aber auf jeden Fall wissen ist, dass wir aktuell zehn neue Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen für die neue Filiale in Frauenkirchen suchen. Eine Bewerbungsfrist haben wir hier momentan nicht gesetzt“, lässt Pöttschacher wissen.

Saskia Jahn
Auf den neuesten Stand der Technik. Laut neuem Schema werden 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche mit entsprechenden Nebenräumen und einem vergrößerten Parkplatz errichtet. Aufgrund der räumlichen Vergrößerung werden 10 neue Mitarbeiter gesucht.  Foto: Jahn

Am 13. März war in Frauenkirchen im Technikraum der Billa-Filiale ein Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt war der Supermarkt noch geöffnet. Die Mitarbeiter reagierten schnell und forderten die Kunden sofort auf, das Gebäude zu verlassen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Frauenkirchen, Mönchhof und Halbturn waren im Einsatz. Die Feuerwehren brachten den Brand rasch unter Kontrolle.

„Gott sei Dank noch rechtzeitig bevor das Feuer das schilfgedeckte Dach erreichen konnte“, hieß es vonseiten der Feuerwehr. „Der Verkaufsraum wurde durch das Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen, der Gesamtschaden dürfte allerdings erheblich sein“, hieß es weiter. Verletzt wurde damals niemand.