Jois: Hoher Zugewinn für Steurer

Erstellt am 05. Oktober 2022 | 07:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8490191_nsd40dg_steurer.jpg
Die Joiser ÖVP zelebriert ihren Wahlerfolg.
Foto: zVg/ÖVP Jois
Die ÖVP feiert einen Riesenerfolg während die SPÖ absackt.

Ganz gegen den Trend spielte sich der Wahlsonntag in Jois ab: Steurer (ÖVP) wurde mit 72,7 Prozent ganz klar als Bürgermeister bestätigt. Seine Fraktion konnte ebenfalls zwei Mandate dazugewinnen und steht nun bei 14 von 21. Der Wahlsieger Hannes Steurer meint zu dem Ergebnis:

„Es ist eine Überraschung und eine Freude. Zwei zusätzliche Gemeinderäte - da kommen zwei Junge rein um gut aufgestellt zu sein für die Zukunft.“

Er hoff auch weiterhin auf gute Zusammenarbeit und gemeinsame Beschlüsse mit den anderen Fraktionen. Er betont auch: „Mir persönlich ist wichtig, dass ich bleibe wie ich bin und für die Ortschaft gute Arbeit leiste.“ Karin Richter (SPÖ) bekam hingegen nur 17,8 Prozent und ihre Fraktion sank auf nur noch sechs Sitze im Joiser Gemeinderat ab. Die Noch-Vizebürgermeisterin war für keinen Kommentar erreichbar. Die Liste „Gemeinsam für Jois“ verlor ebenfalls und zwar ein Drittel ihrer Stimmen und somit ihr zweites Mandat. Spitzenkandidat Altenburger (GfJ) zeigt sich enttäuscht:

„Wir haben das zweite Mandat um nur drei Stimmen verloren. Wir werden mal schauen, wie sich das alles entwickelt.“