OSG baut 22 neue Wohnungen in Gattendorf. OSG-Bau mit betreubaren Wohnungen und Tageszentrum kurz vor der Fertigstellung, zweites Projekt in den Startlöchern.

Von Paul Haider. Erstellt am 09. März 2019 (06:55)
Architekten Kandelsdorfer
Neuer Wohnraum im Dorf. Der Bau in der Bahnhofsiedlung mit Tageszentrum und Rotkreuz-Stützpunkt wird im Mai fertig (Foto rechts). In die Hans-Wachtler-Gasse kommen mit der Stiege 5 acht neue Wohnungen. Fotos: Architekten Kandelsdorfer

In Gattendorf herrscht rege Bautätigkeit. Denn auch in der Ortschaft an der Leitha steigt die Nachfrage nach Wohnraum, Gattendorf gehört zu den wachsenden Gemeinden im Bezirk. Rechnung getragen wird dieser Nachfrage derzeit mit zwei Projekten der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) im Ort.

Jugend und Senioren unter einem Dach

Am OSG-Bau in der Bahnhofssiedlung wird seit Herbst 2017 gewerkt, im kommenden Mai soll er bezugsfertig sein. Neben acht Starterwohnungen im 1. Stock und sechs betreubaren Wohnungen im Erdgeschoss wird in dem Haus auch ein Senioren-Tageszentrum sowie ein Stützpunkt des Roten Kreuzes untergebracht werden.

Gattendorfs Bürgermeister Franz Vihanek (ÖVP) freut sich, dass in dem Genossenschaftsbau Bürger aus der jungen wie auch der älteren Generation zusammenkommen werden: „Generelles Ziel ist es, dass die Senioren möglichst lange eigenständig wohnen können und weiterhin in ihrer gewohnten, dörflichen Umgebung integriert sind. Unser ‚Betreutes Wohnen‘ in Gattendorf besticht durch die Verbindung von drei Säulen, mit Startwohnungen, Tageszentrum und betreutes Wohnen, welche einen riesigen Mehrwert für alle Generationen schaffen.“

Das Konzept für das soziale Wohnhaus in der Bahnhofsiedlung wurde von der OSG in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gattendorf ausgearbeitet und vom Architekturbüro Kandelsdorfer geplant. OSG-Obmann Alfred Kollar lobt gegenüber der BVZ die Gemeinde und Ortschef Vihanek „für die Initiative und das Engagement bei diesem ganz besonderen Bauprojekt“.

Wer aufgrund der großen Nachfrage keine der 14 Wohnung im neuen Haus in der Bahnhofssiedlung ergattern konnte, bekommt schon bald eine neue Chance: In der Hans-Wachtler-Gasse wird der bestehende OSG-Bau um eine fünfte Stiege erweitert. Hier entstehen acht weitere Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 54 und 77 Quadratmetern.