Mann nach Einbrüchen festgenommen. Für einen 39-Jährigen, der Einbrüche in Graz begangenen haben soll, haben in der Nacht auf Mittwoch auf der Nordostautobahn A6 bei Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) die Handschellen geklickt. Bei einer Kontrolle fanden Beamte im Pkw Fahrräder, gestohlene Salzburger Kennzeichen, ein Navigationsgerät, eine Schreckschusspistole, Einbruchswerkzeug und Drogen, so die Polizei.

Von APA Red. Erstellt am 21. Februar 2019 (11:26)
Zwiebackesser/Shutterstock.com
Symbolbild

Nachdem der Mann keinen Nachweis über die Herkunft der beiden Fahrräder bringen konnte, überprüften die Beamten die Kennzeichentafeln aus dem Bezirk St. Johann im Pongau. Dabei stellte sich heraus, dass diese von einem Pkw, der in Graz abgestellt war, gestohlen wurden. Auch das Navigationsgerät, ein Datenkabel und eine Wollhaube sollen von Kfz-Einbrüchen in Graz stammen, teilte die Exekutive am Donnerstag mit.

Der 39-Jährige bestritt in einer ersten Einvernahme jeglichen Zusammenhang mit Straftaten. Woher die Fahrräder stammen, sei Gegenstand von Ermittlungen, berichtete die Polizei. Das Diebesgut sowie die Gaspistole und die Drogen - diese soll er nach eigenen Angaben zum Eigengebrauch mitgeführt haben - wurden sichergestellt.

Laut Exekutive liege der Verdacht nahe, dass sich der Mann mit dem Erlös seinen Lebensunterhalt bzw. seine Drogensucht finanziert habe. Der Mann verweigerte eine Vorführung beim Amtsarzt wegen des Verdachts der Beeinträchtigung durch Drogen. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.