Nahversorger für Potzneusiedl eröffnet

Erstellt am 16. Dezember 2021 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8251485_nsd50sj_kastlgreissler_3sp.jpg
Vorfreude. Bürgermeister Franz Werdenich und Katrin Schöggl, Betreiberin des Shops, bei der Eröffnung des KastlGreisslers in Potzneusiedl.
Foto: Gemeinde
Zweiter KastlGreissler im Bezirk Neusiedl öffnete am 8. Dezember seine Pforten.

Vergangene Woche war es soweit: KastlGreisslerin Katrin Schöggl eröffnete ihren zweiten Standort im Bezirk Neusiedl am See (Corona-Maßnahmen wurden strengstens eingehalten). Nach Zurndorf ist nun Potzneusiedl an der Reihe. „Ich bin froh, dass es den KastlGreissler gibt und hoffe, dass die Bevölkerung davon Gebrauch macht und dieser gut angenommen wird. Direkt am Eröffnungstag zeigten die Leute schon reges Interesse“, freut sich Potzneusiedls Bürgermeister Franz Werdenich. Seit 2017 gab es in der 630-Seelen-Gemeinde keinen Nahversorger mehr.

Fast genau vor einem Jahr eröffnete Katrin Schöggl den KastlGreissler in Zurndorf (die BVZ berichtete). „Ich konnte in den letzten Monaten so viele Erfahrungen und Feedback sammeln. Ich freue mich, das alles nun auch in Potzneusiedl anbieten zu können“, betont Schöggl, ausgebildete Ernährungswissenschafterin. Das „Kastl“ wurde unmittelbar neben dem örtlichen Feuerwehrhaus positioniert.

Der Aufbau beider Selbstbedienungscontainer ist ident, das Produktangebot wird hingegen jeweils an die Bedürfnisse der Konsumenten angepasst. „So haben wir in Zurndorf überwiegend regionale Produkte, da es in der Gemeinde auch andere Nahversorger gibt. In Potzneusiedl hingegen gibt es sonst keinen, also bieten wir beispielsweise auch Produkte des täglichen Bedarfs aus dem Großhandel an, damit man bei uns den gesamten Einkauf erledigen kann“, erklärt die KastlGreisslerin aus Leidenschaft. Insgesamt 50 Produzenten aus der direkten Umgebung beliefern den Nahversorger in Potzneusiedl. Die lokalen Köstlichkeiten werden mit überregionalen Schmankerln aus Österreich und Artikeln für den täglichen Bedarf kombiniert.

Das Konzept des Kastl-Greisslers gibt „mindestens 50 Prozent regionale Produkte“ (Umkreis: 40 Kilometer) vor.